Archiv
Eon-Chef zeigt sich offen für weitere Zukäufe

Der Energieversorger Eon hat Ausgaben für weitere Zukäufe über das geplante Investitionenbudget hinaus nicht ausgeschlossen.

dpa-afx DÜSSELDORF. Der Energieversorger Eon hat Ausgaben für weitere Zukäufe über das geplante Investitionenbudget hinaus nicht ausgeschlossen. Die vorgelegte Investitionsplanung für die kommenden drei Jahre umfasse nicht Zukäufe, die sich mittelfristig ergeben könnten, sagte Vorstandschef Wulf Bernotat am Freitag auf einer Telefonkonferenz.

Allerdings werde eine keine Großakquisitionen geben, bekräftigte der Vorstandsvorsitzende. Eon will in den kommenden drei Jahren 18,7 Mrd. Euro ausgeben, wovon ein Teil für fällige Kaufoptionen reserviert ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%