Eon im Blick
Dax zunächst steigend erwartet

Nach deutlichen Kursverlusten in der Vorwoche werden sich die deutschen Aktienmärkte nach der Einschätzung von Händlern zum Wochenstart zunächst steigend präsentieren. Der Markt werde auf Grund der späten Kursgewinne vom Freitag an den US-Börsen eine technische Erholung vollziehen, sagte ein Aktienhändler.

Reuters FRANKFURT. "Ich weiß aber nicht, wie nachhaltig diese Bewegung ist", sagte der Börsianer. Der Markt bleibe weiter angeschlagen. Analysten rechnen für diese Woche trotz vermutlich weiter aufhellender Konjunkturindikatoren in den USA und Deutschland mit tendenziell weiter nachgebenden Kursen auf Grund der noch schlechten Unternehmensergebnisse. In der Vorwoche hatte der Deutsche Aktienindex (Dax) mehr als 2 % und der Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 über 6 % verloren.

Der Dax wird nach der vorbörslichen Berechnung verschiedener Handelshäuser zwischen 4 776 und 4 778 Punkten in den Handel starten. Am Freitag hatte das wichtigste deutsche Kursbarometer 2,17 % verloren und bei 4 745 Punkten geschlossen. Der Neue Markt, dessen Auswahlindex zuletzt 1,84 % nachgegeben hatte, wird Händlern zufolge rund 2 % fester in die Sitzung starten.

Die US-Märkte hatten am Freitag fester geschlossen und dabei nach dem deutschen Handelsschluss in Frankfurt noch kräftig zugelegt. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte hatte 1,36 % und die Technologiebörse Nasdaq 0,48 % gewonnen.

Lufthansa und Eon im Fokus

Im Mittelpunkt des Handels könnten die Papiere des Energieversorgers Eon stehen. EU-Wettbewerbskommissar Mario Monti hat sich in einem Zeitungs-Interview zum Streit um die Übernahme des Gasversorgers Ruhrgas durch Eon geäußert und gegen eine Ministererlaubnis ausgesprochen. Eine Ministererlaubnis würde die ablehnende Haltung des Kartellamtes aufheben. Ein Aktienhändler in Frankfurt sagte, der Zusammenschluss werde damit immer unwahrscheinlicher.

Die zur Lufthansa gehörende Regionalfluglinie CityLine hat sich am Wochenende mit der Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auf einen neuen Vergütungstarifvertrag geeinigt und damit einen drohenden Pilotenstreik abgewendet. "Das ist natürlich ein positives Zeichen", sagte ein Händler. "Damit sind weitere Belastungen für die Lufthansa abgewendet."

Nach einem Bericht der "Berliner Zeitung" muss die Deutsche Post mehrere hundert Millionen Euro an Steuern zurückzahlen. Dies ergebe sich aus einem Antwortschreiben des Bundesfinanzministeriums an das nordrhein-westfälische Finanzressort, hieß es. "Das ist nicht so neu", sagte ein Börsianer. Die Anteilsscheine der Post hatten bereits am Freitag deutlich nachgegeben. "Heute wird die Aktie eher mit dem Gesamtmarkt steigen."

Die im MDax gelistete Großbäckerei Kamps kann nach den Worten ihres Vorstandchefs Heiner Kamps eine strategische Allianz mit dem italienischen Nudelhersteller Barilla oder einen Einstieg der Italiener bei Kamps nicht ausschließen. Das sei prinzipiell positiv für die Aktie, sagte ein Händler. Im außerbörslichen Handel gebe es jedoch keine besondere Veränderung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%