Epcos verbreitet wieder Skepsis
Der Neue Markt gibt nach

Der Nemax-All-Share-Index gab 1,69 Prozent auf 1 256 Punkte nach. Der Nemax-50 rutschte um 1,74 Prozent auf 1 199 Zähler.

Reuters FRANKFURT. In einem umsatzschwachen Handel hat der Neue Markt am Freitag nach Händlereinschätzung auf Grund der wieder skeptischen Haltung der Anleger nach der Gewinnwarnung der Siemens-Tochter Epcos mehr als ein Prozent nachgegeben. "Der Markt bleibt weiter anfällig für schlechte Nachrichten", sagte ein Händler. Die starke Erholung des Vortages sei kein Zeichen einer Trendumkehr gewesen. Belastend wirke unter anderem die am Morgen veröffentlichte Gewinnwarnung des im Dax gelisteten Technologiekonzerns Epcos.

Abwartend reagiere der Markt auf die am Vorabend veröffentlichten Quartalszahlen des US-Chipherstellers Advanced Micro Devices (AMD). AMD hatte zuvor zwar ein leicht über den Analystenerwartungen liegendes Quartalsergebnis präsentiert, jedoch in der vergangenen Woche seine Planungen für das zweite Quartal drastisch nach unten korrigiert.

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag 1,69 Prozent auf 1 256 Punkte nach. Der Auswahlindex Nemax-50 rutschte um 1,74 Prozent auf 1 199 Zähler. Am Vortag hatten beide Indizes in Zuge besser als erwartet ausgefallener Quartalszahlen großer US-Technologieunternehmen deutlich zulegen können. Im Wochenverlauf büßte das Segment allerdings rund drei Prozent an Wert ein. Auch die Nasdaq setzte am Donnerstag zu einer Kursrally an und schloss 5,26 Prozent oder 103 Punkte fester bei 2 075 Zählern und damit wieder oberhalb der psychologisch wichtigen Marke von 2 000 Stellen. Der Nasdaq-Future tendierte am Nachmittag nur wenig verändert mit minus 7,5 Punkten.

Der Bauelemente-Hersteller Epcos blieb mit den am Morgen vorgelegten Zahlen für das dritte Quartal 2000/01 deutlich hinter den Analystenerwartungen zurück. Epcos rechnet nach eigenen Angaben für das dritte Quartal nur noch mit einem Gewinn je Aktie von 0,30 bis 0,35 Euro. Analysten erwarteten durchschnittlich 0,54 Euro je Anteilsschein. Im Dax fielen die Papiere um vier Prozent.

Unter leichtem Abgabedruck standen zum Wochenausklang die Papiere der Pixelpark AG, die mehr als sieben Prozent auf 6,11 Euro verloren. Am Donnerstag hatten Pixelpark und Intershop von einem später dementierten Medienbericht über mögliche Finanzhilfen der Bundesregierung profitiert und stark zulegen können. Händler sagten, besonders bei Pixelpark gebe es einige Gewinnmitnahmen.

Nach den AMD-Quartalszahlen verloren die beiden Chip-Firmen ACG und Aixtron. Der Chip-Broker ACG büßte über sechs Prozent auf 9,77 Euro ein. Der Halbleiter-Hersteller Aixtron verringerte sich um rund zwei Prozent auf 28,88 Euro.

Auf der Gewinnerseite präsentierten sich die Papiere der Comroad AG, die sich um fast 13 Prozent auf 10,71 Euro verteuerten. Der Telematik-Anbieter hatte am Morgen bekannt gegeben, mit einem Umsatz von 19,6 Mill. Euro im zweiten Quartal 2001 die eigenen Erwartungen übertroffen zu haben.

Insgesamt verzeichneten 36 der 50 Blue Chips am Markt zum Wochenausklang Kursverluste.

Am breiten Markt stiegen die Papiere des Penny-Stocks Fortunecity.com in der Spitze um 137 Prozent auf 0,64 Euro. Händler sagten, spekulativ orientierte Käufer trieben den Kurs nach einer im Internet veröffentlichten Meldung über eine Kooperation des Unternehmens mit der US-Finanz-Website Motley Fool nach oben. In der deutschen Niederlassung von Fortunecity ist nach eigenen Angaben erst wieder Ende Juli eine Sprecherin für eine Stellungnahme zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%