Epcos verlor fast neun Prozent
Ausverkauf bei High-Tech-Werten im Dax

Starke Kursverluste bei den Technologietiteln und ein kräftiger Kursrutsch bei der Thyssen-Krupp-Aktie bescherten dem Deutschen Aktienindex Dax ein Minus von 1,37 Prozent.

dpa FRANKFURT. Während der einst als Wachstumssegment gelobte Neue Markt bis zur Schlussglocke erneut deutlich einbrach, verlor der Deutsche Aktienindex 1,37 % auf 6123,38 Punkte. Der MDax, der die 70 größten Nebenwerte erfasst, büßte 1,78 % auf 4758,09 Punkte ein.

Im Sog einer schwachen US-Technologiebörse Nasdaq waren High- Techs die Verlierer im Dax. Epcos büßten 8,48 % auf 64 Euro ein, Infineon Technologies fielen um 2,64 % auf 35,08 Euro, Siemens gaben um 2,27 % auf 122,50 Euro ab und SAP-Vorzüge verloren 5,06 % auf 162,35 Euro.



Stark unter Druck standen Thyssen-Krupp-Titel. Für Unsicherheit vor der Hauptversammlung am morgigen Freitag sorge, ob Aufsichtsratschef Heinz Kriwet von wesentlichen Teilen der großen Aktionärsgruppen entlastet werde, sagten Börsianer. Die erwarteten wichtigen Personal- und Strukturentscheidungen würden voraussichtlich vertagt. Die Aktie des Stahlkonzerns verzeichnete einen Rückgang von 6,84 % auf 18,52 Euro, nachdem der Kurs zuvor schon rund 10 % im Minus lag. Die Telekom-Aktie kam mit einem Abschlag von 1,13 % auf 26,15 Euro erneut ins Trudeln. Händler verwiesen auf den insgesamt schwachen Gesamtmarkt.

An der Dax-Spitze hielten sich zuletzt die Papiere von Fresenius Medical Care mit einem Plus von 3,13 % auf 90,65 Euro. Die Aktien profitierten von Umschichtungen aus Technologietiteln in Werte aus risikoarmen Branchen, erklärte Renzo Sechi, Leiter des Aktienhandels bei der BfG-Bank. Zudem werde das Unternehmen kommende Woche Geschäftszahlen vorlegen, die für Fantasie sorgten.

(Fortsetzung) - Die Telekom-Aktie kam mit einem Abschlag von 1,13 % auf 26,15 Euro erneut ins Trudeln. Händler verwiesen auf den insgesamt schwachen Gesamtmarkt. Telekom-Titel seien europaweit nicht die Favoriten der Anleger. Bei der Deutschen Telekom käme eine Reihe von Unsicherheitsfaktoren hinzu wie die Rücktrittsforderungen an Telekom-Chef Ron Sommer, die Verschuldung des Unternehmens und Aktionärsklagen: "Da kommt eins zum anderen und das sorgt für eine vorsichtige Haltung der Anleger".

An den Börsen in Europa herrschte ebenfalls trübe Stimmung: Die Börsen in Paris und London tendierten schwächer. In Paris rutschte der EuroStoxx50 um 0,83 % auf 4.282,90 Zähler.

Der Rentenindex REX lag um 0,1 % fester bei 112,93 Punkten. Der Bund-Future zehnjähriger Staatsanleihen stieg ebenfalls um 0,1 % auf 109,31 Zähler. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag mit 4,71 (Mittwoch: 4,72) Prozent fest.

Die europäische Gemeinschaftswährung stieg im Tagesverlauf über die Marke von 0,93 $ und wurde zuletzt mit 0,9313 $ gehandelt. Der amerikanische Greenback wurde mit 2,0996 DM umgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%