Archiv
Epcos will Umsätze in Japan steigern

Reuters MÜNCHEN. Der Münchner Technologiekonzern Epcos AG will mit einer neuen Tochtergesellschaft in Japan seine Umsätze in den nächsten Jahren kräftig steigern. "Derzeit entfallen rund fünf Prozent des Epcos-Gesamtumsatzes auf das Geschäft mit japanischen Unternehmen. Diesen Anteil wollen wir bis 2004 verdoppeln", sagte Yoshimichi Takizawa, Geschäftsführer der japanischen Epcos KK, die am Montag ihre Geschäfte aufnimmt. Epcos wolle außerdem seine Ressourcen im Tokioter Design-Zentrum für Oberflächenwellen-Komponenten aufstocken, um für eine Erholung des Marktes für IT-Technologie gerüstet zu sein.

Epcos war zuvor unter dem Dach der Infineon Technologies Japan KK in Japan engagiert. Die Sparte Epcos sei nun aus diesem Unternehmen herausgelöst und in eine eigene Tochter mit 30 Mitarbeitern verwandelt worden, erläuterte ein Epcos-Sprecher. Im vergangenen Geschäftsjahr 1999/2000 (zum 30. September) habe der Konzern in Japan 90 Mill. Euro erwirtschaftet.

Epcos ist aus einem Gemeinschaftsunternehmen von Siemens und Matsushita hervorgegangen. Beide Konzerne halten noch 12,5 % an Epcos.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%