"Epochales Dokument"
Moskau und Peking bekräftigen neuen Freundschaftsvertrag

Der russische Ministerpräsident Michail Kasjanow und der chinesische Staats- und Parteichef Jiang Zemin haben am Dienstag den neuen Freundschaftsvertrag als "mächtigen Impuls" zur Kooperation ihrer beiden Länder gewürdigt.

dpa MOSKAU. Der am Vortag unterzeichnete Vertrag sei ein "epochales Dokument", sagte Kasjanow am Dienstag bei einem Treffen mit Jiang. "Wie sich die internationale Situation auch entwickeln mag, werden wir ewig Freunde und niemals Feinde sein", entgegnete Jiang nach Angaben der Agentur Interfax.

Der Vertrag, der keine militärische Komponente enthält, legt detaillierte Richtlinien für langfristige bilaterale Beziehungen sowie den weiteren Ausbau von Handel und wissenschaftlich-technischer Zusammenarbeit fest.

China und Russland einigten sich am Dienstag auf den Bau einer rund 1 700 Kilometer langen Erdöl-Pipeline, die in zwei Jahren in Betrieb genommen werden soll. Nach dem am Dienstag unterzeichneten Abkommen liefert Russland zunächst jährlich 20 Mill. Tonnen Erdöl nach China. Ab 2010 soll die Menge auf 30 Mill. Tonnen erhöht werden. Der finanzielle Umfang dieses Projekts sowie der Verlauf der Pipeline-Trasse wurden nicht genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%