EPS gesenkt
M.M. Warburg belässt Preussag vorerst auf 'Halten'

Das Investmenthaus M.M. Warburg hat die Preussag-Aktie vorerst mit "Halten" bestätigt.

dpa-afx HAMBURG. Gleichzeitig senkten die Analysten in einer am Dienstag in Hamburg veröffentlichten Studie ihre Prognose für den Gewinn je Aktie: Für das Jahr 2001 reduzierten sie ihre Prognose von 2,11 Euro auf 1,50 Euro je Aktie. Für 2002 rechnen die Experten dagegen mit 1,78 Euro und erhöhten damit ihre vorherige Erwartung um zehn Cent. Im Jahr 2003 gehen sie nicht mehr von 1,51 Euro aus, sondern von 1,45 Euro.

"Grundsätzlich glauben wir, dass Preussag strategisch auf dem richtigen Weg ist und sich mittelfristig auf die Touristik fokussieren wird", erläutern die Experten. Belastend wirkten sich jedoch die kurzfristigen Ergebnisperspektiven sowie der Unsicherheit in der Sommersaison 2002 aus.

Für das vierte Quartel 2001 und das erste Quartal im nächsten Jahr sei voraussichtlich mit Verlusten zu rechnen. Grund seien weitgehend saisonale Effekte in der Touristik. Hinzu käme die schwache Konjunktur, die vor allem auch das Ergebnis der Logistik deutlich beeinträchtigen dürfte.

Insbesondere mit Blick auf die Touristik ist das Jahr 2002 nach Ansicht der Analysten von hoher Unsicherheit gekennzeichnet. Neben der konjunkturellen Lage dürfte der Schock des 11. September nachwirken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%