Archiv
Equitystory Adhoc: Intershop Communications AG (deutsch)

Intershop Communications gibt Ergebnis für das zweite Quartal 2004 bekannt

Intershop Communications gibt Ergebnis für das zweite Quartal 2004 bekannt

30.07.2004 Adhoc-Mitteilung übermittelt durch die Equitystory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Intershop Communications gibt Ergebnis für das zweite Quartal 2004 bekannt Intershop verbessert Ergebnis Jena - 30. Juli 2004 - Intershop Communications AG gab heute das Ergebnis für das zweite Quartal 2004 zum 30. Juni 2004 bekannt. Im zweiten Quartal 2004 stieg der Gesamtumsatz um 12 % auf 4,9 Mio. Euro gegenüber dem Vorquartal. Die hierin enthaltenen Lizenzerlöse betrugen 1,1 Mio. Euro und verdoppelten sich gegenüber dem Vorquartal. Die Gesamtbetriebskosten (Herstellungskosten zzgl. betriebliche Aufwendungen) sanken um 18 % auf 5,7 Mio. Euro. Aufgrund gestiegener Umsätze, der weiter verringerten Gesamtbetriebskosten sowie sonstiger außerordentlicher Erträge im Zusammenhang mit der Ausgründung des Geschäftsbetriebes in Asien reduzierte Intershop im zweiten Quartal 2004 den Nettoverlust um 2,4 Mio. Euro gegenüber dem Vorquartal, nämlich von 2,5 Mio. Euro bzw. 0,11 Euro je Aktie im ersten Quartal 2004 auf 0,1 Mio. Euro bzw. 0,00 Euro je Aktie im zweiten Quartal 2004. Die Gesamtliquidität (liquide Mittel, handelbare Wertpapiere und liquide Mittel mit Verfügungsbeschränkung) des Unternehmens ging von 10,9 Mio. Euro zum 31. März 2004 auf 8,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2004 zurück; in diesem Betrag sind die frei verfügbaren liquiden Mittel mit 2,3 Mio. Euro enthalten. Intershop erwartet für das Geschäftsjahr 2004 weiterhin ein ausgeglichenes Nettoergebnis, wobei das kurzfristige Erreichen dieses Ziels im Hinblick auf die reduzierten frei verfügbaren liquiden Mittel für den Fortbestand des Unternehmens unabdingbar sind. Die vollständige Pressemitteilung zu dieser Adhoc-Mitteilung ist zu finden unter www.intershop.de.

Informationen zum Unternehmen Intershop Communications AG (Prime Standard: Ish1) ist einer der führenden Anbieter von Software-Lösungen für das Management von Geschäftsprozessen des elektronischen Handels. Seit seiner Gründung im Jahr 1992 hat sich das Unternehmen der Innovation im E-Commerce verschrieben. Mit Intershop-Lösungen automatisieren und vereinfachen Organisationen ihre Ein- und Verkaufsprozesse. Darüber hinaus sind sie in der Lage, sämtliche Vertriebs- und Beschaffungskanäle auf einer zentralen Plattform zu konsolidieren und zu steuern. Intershops Kunden profitieren daher von niedrigen Gesamtbetriebskosten und strategischen Wettbewerbsvorteilen im Online-Handel. Weltweit setzen über 300 Kunden auf Intershop. Zu ihnen zählen HP, BMW, Bosch und TRW ebenso wie 4 der 5 erfolgreichsten E-Commerce-Portale in Deutschland: Otto, Tchibo, Deutsche Telekom und Quelle. Intershop hat seinen Sitz in Deutschland (Jena) und unterhält Niederlassungen in den USA, Europa und in Asien. Weitere Informationen über Intershop erhalten Sie im Internet unter http://www.intershop.de.

Investor Relations: Annett Körbs T: +49-3641-50-1313 F: +49-3641-50-1002 annett.koerbs@intershop.com Presse: Dana Schmidt T: +49-3641-50-1000 F: +49-3641-50-1002 d.schmidt@intershop.com

Diese Mitteilung enthält Aussagen über zukünftige Ereignisse bzw. die zukünftige finanzielle und operative Entwicklung von Intershop. Die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse können von den in diesen zukunftsbezogenen Aussagen dargestellten bzw. von den nach diesen Aussagen zu erwartenden Ergebnissen signifikant abweichen. Risiken und Unsicherheiten, die zu diesen Abweichungen führen können, umfassen unter anderem die begrenzte Dauer der bisherigen Geschäftstätigkeit von Intershop, die geringe Vorhersehbarkeit von Umsätzen und Kosten sowie die möglichen Schwankungen von Umsätzen und Betriebsergebnissen, die erhebliche Abhängigkeit von einzelnen großen Kundenaufträgen, Kundentrends, den Grad des Wettbewerbs, saisonale Schwankungen, Risiken aus elektronischer Sicherheit, mögliche staatliche Regulierung, die allgemeine Wirtschaftslage und die Unsicherheit bezüglich der Freistellung gegenwärtig verfügungsbeschränkter liquider Mittel. Weitere Informationen über Faktoren, die Intershops Geschäft, seine Finanz- und Ertragslage beeinflussen könnten, sind den bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission) hinterlegten Unterlagen, einschließlich dem am 6. Juni 2003 eingereichten Formular 20-F, zu entnehmen.

Ende der Mitteilung, (c)Equitystory AG 30.07.2004 --------------------------------------------------------------------------------

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%