"Erfundene Gerüchte"
Metabox: Falschmeldung im Internet führte zu Kursrutsch

Bis zu 50 Prozent sank der Aktienkurse nach der Meldung, erholte sich später aber wieder. Das Unternehmen hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.

vwd HILDESHEIM. Die Metabox AG, Hildesheim, hat eine Meldung im Internet als unzutreffend bezeichnet, derzufolge ein Manager des Unternehmens festgenommen worden sei und derzufolge die Börse in einer Eilsitzung am Wochenende über den Ausschluss der Metabox vom Neuen Markt entscheiden werde. Das Unternehmen teilte am Freitag mit, dass diese Meldung in direktem zeitlichen Zusammenhang mit einem rapiden Kursverfall der Aktien am Freitagnachmittag stehe. Es handele sich Metabox zufolge hierbei um frei erfundene Gerüchte. Das Unternehmen hat den Angaben zufolge Strafanzeige gegen Unbekannt bei der zuständigen Polizeidienststelle erstattet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%