Ergebnis besser als erwartet
Bahn AG schreibt 2000 eine "schwarze Null"

Die Deutsche Bahn hat das Jahr 2000 besser beendet, als die pessimistischen Einschätzungen von Vorstandschef Mehdorn erwarten ließen.

DÜSSELDORF. Die Deutsche Bahn AG hat das Jahr 2000 besser beendet, als die pessimistischen Einschätzungen von Vorstandschef Hartmut Mehdorn erwarten ließen. Sie holte in den drei Sparten Güterverkehr, Nahverkehr und Personenfernverkehr mehr Kunden auf die Schiene und wird den vorläufigen Bilanzzahlen zufolge mit einer "schwarzen Null" vor Steuern abschließen.

Wie das Handelsblatt zuverlässig aus Bahn-Kreisen erfuhr, hat das Unternehmen bei einem Umsatzplus von 4 % ein operatives Ergebnis von 500 Mill. DM erzielt. Wie es hieß, werde dieses zur Abdeckung von Sonderbelastungen verwendet - etwa für den mit den Arbeitnehmern vereinbarten Zukunftssicherungsfonds.

Im Güterverkehr stieg die Verkehrsleistung um 7 %, im Personenverkehr um knapp 2,7 %. Dabei ist den Angaben zufolge der Fernverkehr mit 4 % "weit oberhalb des Marktes" gewachsen - trotz des schlechten Geschäftes mit Sonderzügen zur Weltausstellung Expo, das weit hinter der Planung zurückblieb.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%