Ergebnis besser als von Analysten erwartet: Kühne & Nagel will Dividende leicht erhöhen

Ergebnis besser als von Analysten erwartet
Kühne & Nagel will Dividende leicht erhöhen

Der Logistikkonzern Kühne & Nagel hat 2002 aufgrund einer ausserordentlichen Goodwill-Abschreibung ein ausgeglichenes Ergebnis verzeichnet nach einem Gewinn von 160 Millionen sfr im Vorjahr. Das operative Ergebnis (Ebita) steigerte der Konzern nach Angaben von Montag um 15,6 Prozent auf 304 (Vorjahr 263) Millionen sfr.

Reuters SCHINDELLEGI. Der Umsatz von Kühne & Nagel stieg im vergangenen Jahr trotz negativem Währungseinfluss um 4,4 Prozent auf 8,805 (8,435) Milliarden sfr. Da der Umsatz den Wert der transportierten Ware und Aufwendungen für Zölle, Steuern und Frachtkosten beinhaltet, ist der Rohertrag für den Konzern die wichtigere Kennzahl. Und dieser stieg auf 1,911 (1,727) Milliarden sfr. Kühne & Nagel plant die Auszahlung einer erhöhten Dividende von drei (2,90) sfr.

Die Abschreibung auf den Goodwill in der Höhe von 206 Millionen sfr sei aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes insbesondere in den USA nötig geworden, hiess es weiter.

Daneben hätten alle Unternehmensbereiche einen Zugewinn an Geschäftsvolumen erzielt. Vor allem die Region Asien-Pazifik habe sich für den Geschäftsbereich internationale Spedition als Wachstumsmotor erwiesen. Im nordamerikanischen Kontraktlogistikgeschäft hätten indes Rentabilitätseinbussen hingenommen werden müssen.

Kühne & Nagel erzielte 2002 in der Kontraktlogistik bei einem Rohertrag von 715 Millionen sfr ein Ebita von 32 Millionen sfr. In der internationalen Spedition wurde bei einem Rohertrag von 1,150 Milliarden sfr ein operativer Gewinn von 251 Millionen sfr verbucht.

Analysten hatten bei Kühne & Nagel 2002 insgesamt mit einem Gewinn von etwas über 150 Millionen sfr und einem Rohertrag um 1920 Millionen sfr gerechnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%