Ergebnis deutlich über dem Vorjahreswert
Investorensuche bei Grundig schreitet voran

Das Verluste schreibende Traditionsunternehmen Grundig ist auf der Suche nach einem finanzstarken Investor offensichtlich weiter voran gekommen.

rtr NüRNBERG. "Wir verhandeln mit einem Partner, der uns als leistungsstarker Investor den Rücken stärkt", sagte Grundig-Vorstandschef Hans-Peter Kohlhammer am Donnerstag auf der Bilanzpressekonferenz in Nürnberg. "Er soll uns außerdem bei der Erschließung neuer Wachstumsmärkte Hilfestellung leisten und mit unserem Kurs übereinstimmen", fügte er hinzu. Ob die Verhandlungen bis Ende Juni mit Auslaufen der Kreditlinien abgeschlossen würden, ließ Kohlhammer zunächst offen. Der eingeschlagene Weg werde von den Banken auch über den 30. Juni hinaus begleitet, "um die Verhandlungen mit dem potenziellen Investor zu einem allseits erfolgreichen Abschluss bringen zu können", fügte er hinzu.

Das Jahr 2002 habe trotz der Marktschwäche in der Unterhaltungselektronik mit deutlichen Verbesserungen begonnen, so dass sich Kohlhammer optimistisch zeigte, dass Grundig wie angekündigt ab 2003 wieder schwarze Zahlen schreiben werde. Zwar seien in den ersten drei Monaten dieses Jahres rund 15 % weniger umgesetzt worden als im Vorjahreszeitraum, allerdings liege das Ergebnis deutlich über dem Vorjahreswert und über der eigenen Planung, fügte Finanzvorstand Günter Moissl hinzu. Er führte diese Entwicklung auf Erfolge der Restrukturierung zurück.

Im Geschäftsjahr 2001 verzeichnete der Unterhaltungselektronikhersteller einen im Vergleich zum Vorjahr um knapp zwölf Prozent auf 1,28 Mrd. ? rückläufigen Umsatz. Dabei habe Grundig im Gesamtmarkt für Unterhaltungselektronik in Europa einen Rückgang des Marktanteils auf 3,9 % von 4,2 % hinnehmen müssen. Den Konzernfehlbetrag gab Grundig mit 150 Mill. ? an, nach einem Gewinn von einer Million Euro im Vorjahr. Das Eigenkapital sei auf Grund des Jahresfehlbetrages auf 31 Mill. ? gesunken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%