Ergebnis für das Gesamtjahr wird negativ
Cycos verhandelt mit internationalen Partnern über Allianzen

Bei der für die Zukunft geplanten Expansion setzt das Unternehmen auf strategische Kooperationen. Bis zur Cebit sollen die Verhandlungen mit den zukünftigen Partnern abgeschlossen sein. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres drehte indes auf Grund von Investitionen und Sonderaufwendungen das Ergebnis vor Steuern ins Minus.

dpa-afx/vwd ALSDORF. Das Telekommunikationsunternehmen Cycos AG hat in den ersten neun Monaten ihr Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) nach einem Gewinn von 2,2 Mill. DM im Vorjahr auf einen Verlust von 1,8 Mill. DM verschlechtert. Das sei in erster Linie auf Investitionen sowie einmalige Abfindungszahlen von 1,5 Mill. DM zurückzuführen, teilte die am Neuen Markt notierte Gesellschaft am Dienstag in Alsdorf mit.

Trotz negativem Ebit erwirtschaftete Cycos einen Neunmonats-Überschuss von 0,5 Mill. DM nach 1,2 Mill. DM im Vorjahr, hieß es weiter. Den Umsatz im gleichen Zeitraum habe das Unternehmen um 140% auf 17,1 Mill. DM erhöht. Sämtliche Vergleichszahlen beziehen sich auf die konsolidierten Zahlen von Cycos und der übernommenen Dolphin CT GmbH im Gesamtjahr 1999.

Bei der für die Zukunft geplanten Expansion setzt Cycos auf strategische Allianzen mit potenten internationalen Partnern. Dazu laufen Gespräche mit Siemens und zwei anderen namhaften Firmen, die bis zur CeBit im Frühjahr abgeschlossen sein sollen, sagte der Vorstandsvorsitzende Klaus Pfleiderer am Dienstag der Nachrichtenagentur vwd. Mit den Partnern habe man erheblich bessere Möglichkeiten vor allem für das geplante Engagement in den USA, wo Zukäufe im Bereich E-Business und Call Center angestrebt würden. Ohne die Investitionen dafür erwarte man 2001 ein positives Ebit und eine Umsatzrendite von 10 %.

Ein Ebit im schwarzen Bereich hält Pfleiderer auch für das vierte Quartal dieses Jahres für möglich. Konservativ gerechnet, kalkuliere er jedoch eher mit einem Verlust von 350 000 DM für die Monate Oktober bis Dezember. Dass das gesamte Jahresergebnis vor Steuern und Zinsen mit minus 2,2 Mill. DM erheblich niedriger ausfallen dürfte als noch vor kurzem prognostiziert - zuletzt hatte Cycos nach erstmaliger Revision plus 1,16 Mill. DM vorhergesagt -, liegt nach Pfleiderers Worten vor allem an notwendigen Aufwendungen für die Verbesserung der internen Strukturen. So wurde als Grundlage für das weitere Wachstum ein ERP-Controlling-System eingerichtet.

Außerdem investierte Cycos in den beschleunigten Ausbau der Vertriebskanäle und nahm eine deutliche Personalaufstockung im Marketing vor - Bereiche, in denen die Gesellschaft noch Nachholbedarf sieht. Belastend für das Ergebnis kommen die Abfindungen von insgesamt 1,5 Mill. DM hinzu, die das am Neuen Markt notierte Unternehmen zum einen im Rahmen der Integration der Maier Bürokommunikationssysteme GmbH an zwei Altgesellschafter, zum anderen an seinen ausgeschiedenen Finanzvorstand zahlte, mit dessen Leistungen das Management offensichtlich nicht zufrieden war. Pfleiderer sieht Cycos momentan in einer "Transformationsphase": "Wir bauen jetzt das Fundament, um das weitere Wachstum möglich zu machen."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%