Ergebnis je Aktie von drei DM
Pfeiffer Vacuum mit zweistelligem Zuwachs

Der Anbieter von Vakuumkomponenten Pfeiffer Vacuum hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres bei Umsatz und Ergebnis deutlich zweistellige Zuwachsraten verzeichnet und rechnet für das Gesamtjahr mit einer Fortsetzung dieses Trends.

Reuters ASSLAR. Sowohl der im Frühjahr prognostizierte Umsatz von 350 Millionen DM als auch das anvisierte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 55 Millionen DM für das Jahr 2000 "werden deutlich übertroffen", sagte Vorstandschef Wolfgang Dondorf.

Getragen von Zuwachsraten auf den Märkten in den USA und Asien solle der Erfolgskurs der am Frankfurter Neuen Markt notierten Firma auch im kommenden Jahr nicht abreißen. Akquisitionen seien vorgesehen, aber nicht um jeden Preis, sagte Dondorf.

In den ersten neun Monaten habe Pfeiffer Vacuum seinen Umsatz dank der hohen Nachfrage nach Turbomolekularpumpen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,9 Prozent auf 263,1 Millionen DM gesteigert. Angesichts einer höheren Effektivität bei der Fertigung und einer Reduzierung der Verwaltungskosten habe sich das Betriebsergebnis (Ebit) um 53,4 Prozent auf 48,8 Millionen DM verbessert. Der Auftragseingang sei um 38,8 Prozent auf 285,2 Millionen DM gestiegen. Dabei seien nur Aufträge erfasst worden, die innerhalb der nächsten sechs Monate realisiert würden, sagte Dondorf. Das Ergebnis je Aktie kletterte den Angaben zufolge um 44,2 Prozent auf drei DM.

Bedingt durch eine starke Nachfrage aus dem Halbleitersektor habe Pfeiffer Vacuum seinen Umsatz in den USA in den ersten neun Monaten 2000 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 47 Prozent gesteigert. Aber auch in Japan (plus 34 Prozent) und Europa (plus 27 Prozent ohne Deutschland) seien deutliche Zuwächse zu verzeichnen gewesen. Angesichts eines Einmalbetrages in Höhe von 15 Millionen DM im vergangenen Jahr sei in Deutschland in den ersten drei Quartalen 2000 zwölf Prozent weniger umgesetzt worden.

Auch für die Zukunft sieht sich Dondorf gut gerüstet. Eine neue modulare Pumpenreihe befinde sich derzeit in der Qualifizierungsphase. Außderm solle das Anwendungsspektrum für trockene Vorpumpen, die bislang überwiegend in der Halbleiterindustrie und der Vakuum-Prozesstechnik eingesetzt würden, auf die Zukunftsmärkte Life Science und Biotechnologie ausgeweitet werden, sagte Dondorf.

Festigung der Marktposition in Asien

Um seine Marktposition in Asien zu festigen werde Pfeiffer Vacuum eine neue Niederlassung in Hongkong eröffnen. Pfeiffer Vacuum Asia solle als Drehscheibe für die asiatischen Märkte dienen, sagte Dondorf. Pfeiffer Vacuum ist den Angaben zufolge bereits mit Niederlassungen in Indien und Korea vertreten.

Akquisitionen sieht Dondorf als "langfristige Investitionen" an, ein Schnellschuss komme daher nicht in Frage. Erst vor wenigen Wochen seien Gespräche abgebrochen worden, weil die Wirtschaftlichkeit der Akquisition nicht gewährleistet gewesen sei, sagte er. "Ein Unternehmen, das zu uns passt, sollte schon in der Gewinnphase sein", fügte Dondorf hinzu. "Wir schauen uns jede Gelegenheit an, werden unser Geld aber nicht leichtfertig in ein Abenteuer investieren."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%