Ergebnis liegt im oberen Bereich der Analystenschätzungen: GlaxoSmithKline legt kräftig zu

Ergebnis liegt im oberen Bereich der Analystenschätzungen
GlaxoSmithKline legt kräftig zu

Der britische Pharmakonzern GlaxoSmithKline hat im vergangenen Jahr bei Umsatz und Gewinn zugelegt. Der Gewinn je Aktie (EPS) sei um 8 Prozent auf 78,3 Pence gestiegen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in London mit.

HB/dpa LONDON. Der Umsatz verbesserte sich auf 21,2 Mrd. Pfund von 20,4 Mrd.Pfund im Vorjahr. Für 2003 bestätigte der Konzern seine Prognose für ein EPS-Wachstum im "hohen einstelligen Bereich".

Das Ergebnis für 2002 lag im oberen Bereich der Analystenschätzungen. Die Experten hatten ein EPS zwischen 75,8 bis 79 Pence prognostiziert. Um Währungseinflüsse bereinigt stieg das EPS um 13 Prozent und übertraf damit das Ziel des Unternehmens von 10 Prozent.

Im Kernbereich Pharma stieg der Umsatz um 8 Prozent auf fast 18 Mrd. Pfund. Im US-Markt, in dem der Konzern 54 Prozent seiner Pharma-Umsätze erzielt, wuchsen die Erlöse um 13 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%