Ergebnis soll in 2002 steigen
M.M.Warburg hebt Münchener Rück auf "Kaufen" an

Das Bankhaus M.M.Warburg hat seine Anlageempfehlung für die Aktie der Münchener Rück auf "Kaufen" von "Halten" angehoben. Die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 380 ? gilt für zwölf Monate und basiert auf fundamentalen Daten.

dpa-afx FRANKFURT. Einer am Montag in Hamburg veröffentlichten Studie zufolge erhöhte der zuständige Analyst Ralf Dibbern seine Schätzungen für den Gewinn pro Aktie (EPS) für das laufende Geschäftsjahr von 9,34 auf 10,81 ? und für 2002 von 10,37 auf 13,28 ?. Für das Jahr 2003 erwartet er, dass der Versicherer 14,11 ? Gewinn pro Anteilsschein erwirtschaftet. Bisherige Prognosen wurden nicht zum Vergleich angegeben.

Dibbern glaubt, dass sich für das Unternehmen "bereits sehr kurzfristig positive Ertragseffekte" durch die veränderten Rahmenbedingungen wie die Steuerreform und die teilweise Privatisierung der Altersvorsorge ergeben werden. Durch die Übernahme von weiteren 32 % an der Ergo sollte im Jahr 2002 das Ergebnis um mindestens einen Euro pro Aktie steigen.

Die Entflechtungen mit der Allianz dürften einen zusätzlichen Cash-Überschuss bringen. Die Münchener Rück werde ihr hohes Überschuss-Kapital in den kommenden Jahren verstärkt in ihre Kerngeschäftsfelder - insbesondere die Erstversicherung und das Asset Management - investieren. Das lasse eine bessere Eigenkapitalallokation erwarten.

Zusätzliches Ertragspotenzial verspricht sich der Experte von der "hervorragenden Positionierung" der Ergo im Altersvorsorgegeschäft und die Kooperation mit der Hypo-Vereinsbank , die ab Juli 2001 intensiviert werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%