Ergebnis steigt auf 100 Mill.DM
Pfleiderer setzt Konzernumbau fort

dpa-afx NEUMARKT. Die Pfleiderer AG treibt ihren Konzernumbau weiter voran. Wie das holzverarbeitende Unternehmen am Montag in Neumarkt mitteilte, sollen mit der weiteren Umstrukturierung für das laufende Geschäftsjahr 2000/2001 ein Vorsteuer-Ergebnis in Höhe von 100 Mill. DM erzielt werden. Das vergangene Geschäftsjahr 1999/2000 sei noch durch Rückstellungen für die notwendige Restrukturierung belastet gewesen.

Laut Pfleiderer werden jetzt die Geschäftsfelder Holzwerkstoffe und Türenproduktion neu geordnet. Die Herstellung von Türen am Standort Gütersloh werde zum Ende des Jahres 2000 auslaufen und statt dessen in Mittweida (Sachsen) und Oettingen (Bayern) konzentriert. Im selben Zeitraum werde darüber hinaus im Geschäftsfeld Holzwerkstoffe die Produktion am Standort Peiting (Bayern) beendet. Die Fertigung von direktbeschichteten Spanplatten (DBS) wird zukünftig in den Werken in Neumarkt (Bayern) und Gütersloh gebündelt.

Im Zuge des Konzernumbaus plant Pfleiderer nach eigenen Angaben konzernweit die Reduzierung von insgesamt rund 1 400 Stellen, derzeit beschäftigt das Unternehmen knapp 10 500 Mitarbeiter. Mit dieser Straffung der Produktion realisiere Pfleiderer Kostensenkungen in zweistelliger Millionenhöhe.



Ende Mai hat Pfleiderer bereits seinen 50- %-Anteil an dem französischen Spanplattenproduzenten Pannovosges S.A. verkauft und Anfang April die Produktion im Dämmstoffwerk Hamburg eingestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%