Ergebnis verbessert
Baader: Weniger Verwaltungskosten, weniger Verluste

Die Baader Wertpapierhandelsbank AG hat im ersten Quartal 2002 auf Grund geringerer Verwaltungsaufwendungen ihre Verluste im Vergleich zum Vorjahr deutlich reduziert.

Reuters UNTERSCHLEISSHEIM. Der Verlust nach Steuern habe sich in den ersten drei Monaten auf 1,4 Millionen Euro von 6,5 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum verringert, teilte die Gesellschaft am Montag mit. Dabei seien die Verwaltungsaufwendungen auf 9,8 Mill. Euro von 11,6 Mill. Euro reduziert werden.

Das Ergebnis je Aktie verbesserte sich von einem Minus von 0,31 auf minus 0,06 Euro. Das Eigenkapital zum Quartalsende bezifferte die Wertpapierhandelsbank mit 180 Mill. Euro.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 war Baader nach Angaben von Ende Februar mit 47,2 Mill. Euro nach Steuern in die Verlustzone gerutscht, nachdem im Jahr zuvor noch ein Gewinn von 32,4 Mill. Euro erzielt worden war. Den Gewinneinbruch führte die Gesellschaft im Wesentlichen auf eine Zuführung zur Risikovorsorge in Höhe von 39,7 (Vorjahr: 33) Mill. Euro zurück.

Die ehemals im Nebenwerte-Index MDax notierten Baader-Aktien sind nach der jüngsten Indexveränderung der Deutschen Börse seit Mitte März im Kleinwertesegment SDax vertreten. Die Baader-Aktien lagen am Montagvormittag über fünf Prozent im Plus bei 4,30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%