Ergebnis wird für Dienstag erwartet
Urabstimmung über Metall-Streik vor Abschluss

Die Urabstimmung über einen Streik in der Metall- und Elektroindustrie in den Bezirken Baden-Württemberg und Berlin/Brandenburg neigt sich dem Ende zu. Am Montag stimmten erstmals die 85 000 IG-Metall-Mitglieder in der Region Stuttgart ab, darunter Beschäftigte der Großunternehmen Daimler-Chrysler und Bosch.

dpa STUTTGART/BERLIN. Die Urabstimmung unter den Metallern, die am vergangenen Donnerstag nach Mitternacht begonnen hatte, wird am Dienstagnachmittag abgeschlossen. Das Ergebnis wird für den Abend erwartet. Einem Arbeitskampf, der am 6. Mai beginnen könnte, müssten mindestens 75 % aller in den Betrieben anwesenden Gewerkschafter zustimmen.

Unterdessen haben die Arbeitgeber einen Antrag auf Einstweilige Verfügung vor dem Arbeitsgericht Berlin zurückgezogen, mit dem die Urabstimmung im Bezirk Berlin/Brandenburg untersagt werden sollte. Zuvor hatte IG-Metall-Bezirkschef Hasso Düvel nach Angaben der Arbeitgeber versichert, das Thema Angleichung der Wochenarbeitszeit im Osten an West-Niveau im laufenden Tarifkonflikt auszuklammern.

In Baden-Württemberg, mit 800 000 Beschäftigte der größte Metall- Tarifbezirk, sind 256 000 IG-Metall-Mitglieder in 830 Betrieben aufgerufen, ihr Votum abzugeben. "Die Stimmungslage und die Beteiligung sind sehr gut", sagte der für Daimler-Chrysler zuständige IG-Metall-Sekretär Uwe Meinhardt. Beim Maschinenbauer Coperion Werner & Pfleiderer in Stuttgart und dem Audio-Spezialisten Harman Becker in Karlsbad (Kreis Karlsruhe) musste außerhalb des Firmengeländes abgestimmt werden, weil die Geschäftsleitung die Urabstimmung im Betrieb nach Angaben der IG Metall nicht zulassen wollte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%