Ergebnisse der Umfrage
Dax-Sentiment: Bären haben Handtuch geworfen

Die Dax-Gewinne vergangener Woche haben den Stimmungsindex für die kurzfristige, wöchentliche Sichtweise auf den zweithöchsten Stand seit Start des Dax-Sentiments klettern lassen. 55 Prozent erwarten steigende Kurse. Das zeigen die aktuellen Daten der Online-Umfrage von Handelsblatt.com in Zusammenarbeit mit der Postbank. Nach Meinung des Sentiment-Experten Thomas Theuerzeit werden die Leser noch einmal Recht behalten.

FRANKFURT. Die Gewinne im Deutschen Aktienindex vergangene Woche lassen den Stimmungsindex für die kurzfristige Sichtweise auf den zweithöchsten Stand seit Aufzeichnungsbeginn klettern. Nach -12 Prozent in der Vorwoche legt der Index nunmehr auf 27 Prozent zu. Die Befragten stellen dem Dax damit ein einhelliges Zeugnis aus. Sie sind der Meinung, der Dax werde zum Ende dieser Woche oberhalb der 6 742 Punkte notieren.

Wie letzte Woche angedeutet, war die Gefahr recht groß, dass einige Bären unter Zugzwang kommen würden. Das Gros der befragten Leser rechnete mit einer Verlustwoche und einem Rückgang auf wenigstens 6 666 Punkte. Wie die aktuellen Daten der Handelsblatt-Sentimentumfrage in Zusammenarbeit mit der Postbank belegen, hat ein Großteil der kurzfristig orientierten Bären nun das Handtuch geworfen. Sie sind in das Lager der Bullen abgewandert welches jetzt auf 55 nach 35 Prozent zulegt. Die Bärenquote sinkt indes auf 28 nach 47 Prozent.

Dieses Verhalten ist auch in der mittelfristigen Sichtweise feststellbar. Auch hier hat es die Bären vertrieben. Das Lager reduziert sich von 33 auf nun noch 35 Prozent, während das Bullenlager auf 60 nach 50 Prozent zulegt. Der zugehörige Stimmungsindex für die mittelfristige Sichtweise steigt von 17 auf stolze 35 Prozent an.

Und auch beim Anlagehorizont hat sich einiges getan. Der berechnete Zeithorizontindex steigt deutlich von 2 auf nun 15 Prozent an und dokumentiert damit, dass die Leser einen längeren Anlagehorizont als in den vergangenen drei Wochen favorisieren. Das deutet ganz klar auf eine deutlich gesunkene Risikoaversion hin. Vor dem Hintergrund, dass der Dax vor einer wichtigen Hürde steht, lassen solche Werte aufhorchen. Die Hürde um die es jetzt geht ist die 6 840er Marke. Diese muss der Dax, um das positive Bild aufrecht zu halten, klar überwinden. Andernfalls steht wohl noch einmal in eine Konsolidierung an. Doch richtig kritisch würde es erst, wenn der Dax die 6 516 Punktemarke auf Tagesschluss brechen würde. Dann wäre der jüngste Aufwärtstrend zunächst einmal ad acta zu legen. Diese Woche, so scheint es, werden die Leser noch einmal Recht bekommen. Die 6 742 Punktemarke sollte nach einer Konsolidierung zu halten sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%