Ergebnisse waren zu niedrig
Bertelsmann gibt BOL auf

Der Medienkonzern Bertelsmann zieht sich aus dem reinen Internet-Versandhandel in Europa zurück. Wie die Bertelsmann DirectGroup am Dienstag in Gütersloh mitteilte, werden für die Online-Töchter Bol Deutschland/Schweiz, Schweden und Niederlande "verschiedene Ausstiegsoptionen sondiert". Betroffen seien 140 Mitarbeiter.

ddp/vwd GÜTERSLOH. An den als Gemeinschaftsunternehmen betriebenen BOL-Ablegern in Italien und China halte Bertelsmann hingegen fest, da diese Unternehmen vollständig in das lokale Buchclub-Geschäft integriert seien. Auch die Online-Geschäfte in den USA stehen den Angaben zufolge nicht zur Disposition. Sowohl Be-Music als auch die Beteiligung von 36,2 % am Buchhändler Barnesandnoble.com seien von den Veränderungen nicht betroffen.

Ewald Walgenbach, der Vorstandsvorsitzende der DirectGroup, begründete den Rückzug bei BOL mit zu niedrigen Ergebnissen. Das Unternehmen wachse zwar, werde aber "auf absehbare Zeit die geforderten Renditeerwartungen" nicht erfüllen können. Das 1999 gegründete Unternehmen erzielte im Geschäftsjahr 2000/2001 mit 2,5 Millionen Kunden in sechs Ländern einen Umsatz von knapp 100 Mill. Euro.

Das Internet bleibe dennoch ein "wichtiges Wachstums- und Innovationsfeld", betonte das Unternehmen. So trage der Online-Vertriebsweg bei den Buchclubs zwischen 4 und 25 % des Umsatzes bei. Insgesamt beliefen sich die über das Internet erzielten Erlöse der Clubs den Angaben zufolge auf 75 Mill. Euro im Jahr 2000/2001.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%