Erheblicher ökonomischer Druck durch Streiks auf Terminbaustellen
IG-Bau-Vorsitzender: Streiks auf Terminbaustellen

Am Bau droht der erste große Streik der Nachkriegsgeschichte. Beobachter bezweifeln, dass die IG Bau genügend Leute mobilisieren kann. Nur knapp ein Drittel der rund 950 000 Beschäftigten ist organisiert.

lo DÜSSELDORF. Der IG Bau-Vorsitzende Klaus Wiesehügel antwortet auf die Frage:

Ist die Gewerkschaft streikfähig?

Worauf Sie sich verlassen können. Der Organisationsgrad der Gewerkschaft ist dabei gar nicht die allein entscheidende Größe. Es geht um die Fähigkeit, mit möglichst geringen Mitteln eine möglichst große Wirkung zu erzielen, und das ist in der eng verflochtenen Bauwirtschaft gut möglich. Durch gezielte Streiks auf Terminbaustellen etwa können wir durchaus großen ökonomischen Druck ausüben. Wir werden dabei nicht nur die Industrie ins Visier nehmen, sondern auch Handwerksbetriebe bestreiken - und zwar in Ost- und Westdeutschland. Die Urabstimmung ist eingeleitet, am 15. Juni werden wir das Ergebnis bekannt geben. Wie lange ein möglicher Arbeitskampf anschließend dauert, liegt im Ermessen der Arbeitgeber - sie müssen irgendwann wieder an den Verhandlungstisch zurückkehren.

Quelle: Wirtschaftswoche

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%