Erhöhte Buchungseingänge
Kuoni schreibt tiefrote Zahlen

Der größte Schweizer Reiseveranstalter, die Kuoni Reisen Holding AG (Zürich), schreibt tiefrote Zahlen.

dpa ZÜRICH. Im vergangenen Jahr wurde ein Verlust von 281,71 Millionen Franken (191,3 Mio Euro) gemacht, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Zürich mit. Eine Dividende soll nicht gezahlt werden.

Begründet wurde dies mit "außergewöhnlichen Turbulenzen". Das Betriebsergebnis brach um 64,9 Prozent auf 61,4 Millionen Franken ein. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte Kuoni noch einen Gewinn von 115,11 Millionen Franken ausgewiesen. Der Umsatz ging leicht auf 4,0 (4,1) Milliarden Franken zurück.

Im laufenden Jahr will Kuoni das Ergebnis deutlich verbessern. Die Buchungseingänge in den ersten Wochen 2002 ließen darauf schließen, dass die Reiselust in allen wichtigen Märkten zurückkehre, heißt es weiter in der Mitteilung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%