Erhöhte Leser-Bindung
Plattform für Online-Tagebücher bei Salon.com

Das renommierte US-Onlinemagazin Salon.com hat eine neue Einnahmequelle entdeckt: Es bietet den so genannten "Blogs" eine Heimat - gegen Gebühren, versteht sich.

hon DÜSSELDORF. "Blogs" ist ein aus "Web-Logs" zusammengezogenes Kunstwort. Dahinter verbergen sich persönliche Web-Tagebücher, die sich mit speziellen Themen oder mit Gott und der Welt befassen. Blogs haben sich nach Einschätzung des Online-Magazins intern.de mittlerweile aus einem Netz-Mauerblümchen zu einer "regelrechten Subkultur" entwickelt.

Salon.com bietet seinen Nutzern ein Paket an, das aus der Weblog-Software "Radio UserLand" und Platz auf dem Salon-Server besteht. Die ersten 30 Tage sind frei, danach kostet der Spaß 39,95 Dollar im Jahr.

Besonders attraktiv für ambitionierte Blogger ist aber, dass das eigene Web-Tagebuch Teil der Salon-Community wird und somit von den Salon-Seiten erreichbar wird. Dort werden auch die am meisten abgerufenen Blogs aufgelistet. Einen solchen Leserkreis werden die Autoren woanders schwerlich finden.

Der schon öfter totgesagte Salon schlage so zwei Fliegen mit einer Klappe, meint intern.de. Zum einen verstärke er die Leser-Bindung, zum anderen verschaffe er sich attraktive Nebeneinnahmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%