Erhöhung des Absatzes angestrebt
Händler verschenken UMTS-Handys

Um Kunden zur Unterzeichnung von Verträgen für das Mobilfunknetz der dritten Generation zu bewegen, verschenken britische Handelsketten die für das Netz notwendigen Handys.

vwd LONDON. Der Absatz habe sich seit Einführung des Angebotes erhöht, sagte ein Sprecher der Dixons Group plc. Bislang sei das von der 3G UK angebotene Handy mit zwei Kameras und der Möglichkeit zum Video-Download von den Kunden nicht angenommen worden. Die attraktivste Funktion am UMTS-Handy sei das Bildtelefonieren. Solange nicht auch die Freunde und Bekannte ebenfalls diese Möglichkeit hätten, sei ein UMTS-Handy nutzlos.

3G UK, eine Tochter der Hutchison Whampoa Ltd, hat unter der Marke "3" bislang 25 000 Kunden gewonnen. Sie strebt bis Ende 2003 jedoch eine Million Kunden an. Bei Abschluss eines Jahresvertrages VideoTalk 750 haben Kunden jetzt die Auswahl zwischen drei UMTS-Handy, die kostenlos angeboten werden. Der Vertrag bietet monatlich 750 Minuten Telefongespräche für 35 GBP, während Kunden der Vodafone Group plc 50 GBP für 400 Minuten zahlen müssen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%