Archiv
Ericsson mit deutlicher Gewinn- und Umsatzwarnung

Die Aktien des schwedischen Telefon-Ausrüsters Ericsson wurden kurzfristig vom Handel ausgesetzt und verloren bei Wiederaufnahme rund 14 %.

rtr STOCKHOLM. Der schwedische Telefon- Ausrüster Ericsson hat seine Gewinn- und Umsatzprognosen für das laufende Quartal deutlich gesenkt. Vor Steuern werde für das Quartal ein Verlust zwischen vier und fünf Milliarden Kronen (920 Mill. bis 1,2 Mrd. DM/470 bis 614 Mill. Euro) erwartet, nachdem man bislang von einem ausgeglichenen Ergebnis ausgegangen sei, teilte das Unternehmen am Montag in Stockholm mit. Der Umsatz werde ebenfalls unter den Erwartungen bleiben und auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums oder sogar leicht darunter liegen, hieß es weiter. Bislang war Ericsson von einem Umsatzzuwachs von 15 Prozent ausgegangen. Die Ericsson-Aktie, die vor der Mitteilung vom Handel ausgesetzt war, gab bei Wiederaufnahme des Handels zunächst rund 14 Prozent nach.

Ericsson ist der weltweit drittgrößte Mobiltelefonhersteller und der weltgrößte Telekom-Ausrüster.



_____________________________________________________ Passende Literatur, z.B.                                                                      - Anzeige -



Die 12 Aktien-Irrtümer



finden Sie bei:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%