Archiv
Ericsson-Prognose lässt Nokia-Aktien fallen

Die Aktien des finnischen Mobilfunkkonzerns Nokia haben am Dienstagnachmittag stark abgegeben. Um 13.05 Uhr verloren sie 2,61 % und standen bei 16,76 ?.

dpa-afx HELSINKI. Der finnische Aktienindex HEX sank indessen um 1,54 % auf 6 176,21 Zähler. Analysten nannten als Grund die schwachen Aussichten, die Nokia-Konkurrent Ericsson am Morgen für den Telekommunikationsmarkt gegeben hatte.

LM Ericsson AB hatte am Dienstag in London gesagt, der Markt für Telekommunikationsausrüstung werde in diesem und im kommenden Jahr lediglich bis zu fünf Prozent wachsen. Bislang war ein Wachstum von rund zehn Prozent erwartet worden. Außerdem sehe das Unternehmen nur wenige Anzeichen für eine Erholung der Branche in 2002, hieß es.

Analysten bezeichneten die Ericsson-Prognose wegen des großen Marktanteils des Unternehmens als glaubhaft. Die Prognose schlage auch auf Nokia durch, weil das Unternehmen rund 30 % seines Umsatzes mit der Ausrüstung für Mobilfunknetze erwirtschafte. Das langsame Wachstum könne sich auch auf den Verkauf neuer Handys auswirken, sollten die Netzbetreiber ihre Pläne für den Kapazitätsausbau beschneiden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%