Erklärung für hohe Zahlen bei zivilen Opfern
USA: Taliban benutzen ganze Dörfer als Schutzschilde

Die afghanischen Taliban erschweren nach amerikanischen Angaben die US-Militäraktion in zunehmendem Maß, indem sie ihre Unterkünfte verlassen und in Wohngebiete, Kulturzentren oder Moscheen ziehen. Ganze Dörfer würden als "menschliche Schutzschilde" benutzt, zitierte die "Washington Post" am Dienstag einen hohen Regierungsbeamten.

dpa WASHINGTON. Der Zeitung zufolge wächst die Frustration beim US-Militär über die Taliban-Taktik von Tag zu Tag.

Während die Taliban zu Beginn der Militäroperationen eher verwirrt und konzeptionslos erschienen seien, gingen sie nun überlegt vor, heißt es in der "Washington Post" unter Berufung auf Regierungskreise weiter. "Sie sind tagtäglich immer klüger geworden. Sie wissen, was wir niemals angreifen würden - und dahin gehen sie."

Die namentlich nicht genannten Regierungsbeamten führten mehrere Beispiele auf, in denen die Taliban Menschen für den eigenen Schutz und den ihrer Waffen missbraucht hätten. So seien in Kandahar führende Mitarbeiter des Amtes für die Förderung der Tugend in Moscheen übergesiedelt. In Khost südlich von Kabul hätten Taliban- Milizen die Gebäude von Hilfsorganisationen übernommen. Einige Kommandeure seien in Häuser gegenüber von Kliniken oder privaten Wohnungen eingezogen.

Die Taliban haben den Berichten zufolge auch wiederholt Lastwagen mit Hilfsgütern für die Bevölkerung gestohlen, um darin Munition und andere Ausrüstung für ihre Soldaten zu verstecken. So sei in einem Fall ein Lkw in einem Konvoi umgekippt, und unter einer dünnen Mehlschicht verborgene Kisten mit Panzergranaten seien auf den Boden gestürzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%