Erlös für Expansion in Europa
Telefónica Móviles geht mit weniger als 15 % an die Börse

dpa MADRID. Die Mobilfunktochter des spanischen Telekom-Konzerns Telefónica, Telefónica Móviles, will angeblich mit weniger als 15 % ihrer Kapitalanteile an die Börse gehen. Wie die Madrider Wirtschaftszeitung "Cinco Dias" am Mittwoch berichtete, will das Unternehmen sich bei dem Börsengang wegen der schlechten Notierung der Technologie-Werte auf ein Minimum beschränken.

Ursprünglich habe Telefónica Móviles, das als das "Juwelstück" der Telefónica-Gruppe gilt, mit 30 % der Anteile an die Börse gehen wollen. Nun würden nur zwischen zehn und 15 % verkauft. Das Unternehmen erhoffe sich davon einen Erlös von mindestens einer Billion Pesetas (zwölf Mrd. DM). Telefónica wolle mit den Geldern die Expansion der Mobilfunk-Tochter auf den europäischen Märkten finanzieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%