Ermittlung gegen Ex-Manager
VfL Bochum mit Besuch von der Steuerfahndung

Die Ermittler haben am Mittwoch in der Geschäftsstelle des Fußball-Bundesligisten jede Menge Akten gewälzt - auf der Suche nach Informationen in einem Verfahren gegen Ex-Manager Klaus Hilpert.

HB BOCHUM. Die Steuerfahndung hat am Mittwoch Akteneinsicht auf der Geschäftsstelle des Fußball-Bundesligisten VfL Bochum verlangt. Wie Vereinssprecher Christian Gruber mitteilte, ermittelt die Bochumer Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung gegen den früheren VfL-Manager Klaus Hilpert.

"Es geht um Nachuntersuchungen in einem älteren Verfahren gegen Klaus Hilpert", erklärte Eduard Güroff, Pressesprecher der Wirtschaftsabteilung bei der Bochumer Staatsanwaltschaft, der sport.ARD.de. "Wir wollen überprüfen, ob unsere Gedanken richtig waren." Mehr dürfe er wegen des Steuergeheimnisses nicht sagen.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt seit geraumer Zeit gegen Hilpert, der von 1986 bis 2001 Manager des Clubs gewesen ist, wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung. Das Nachrichtenmagazin "Spiegel" hatte im Juli berichtet, dass Beamte bei einer Betriebsprüfung des Vereins über mehrere Barauszahlungen in fünfstelliger Höhe an Hilpert gestolpert seien. "Die Ermittlungen richten sich aber nicht gegen den Verein", sagte Gruber.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%