Archiv
Ermittlungen gegen Pole Position Marketing GmbH

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat ein Ermittlungsverfahren gegen eine frühere Fanartikel-Firma von Willi Weber, dem Manager des vierfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, eingeleitet.

dpa STUTTGART/KOBLENZ. Oberstaatsanwalt Volker Bewernick bestätigte am Freitag der dpa einen entsprechenden Bericht der "Bild"- Zeitung. "Ich kann nur bestätigen, dass hier gegen Verantwortliche der Pole Position Marketing GmbH ein Ermittlungsverfahren anhängig ist", sagte der Sprecher und stellvertretende Leiter der Behörde.

"Soweit ich das beurteilen kann, ist alles gesetzlich korrekt abgelaufen. Das wird sich ganz schnell aufklären", sagte Weber dem Blatt. Der Schumacher-Manager war am Freitag nicht erreichbar.

Bewernick teilte mit, dass es im vergangenen Jahr zwei Strafanzeigen gegeben habe. Eine stamme von einem Mitarbeiter der Firma PPM. Die andere sei anonym, komme aber wegen ihrer Insider- Kenntnisse vermutlich ebenfalls von einem Angestellten des Unternehmens. In den Anzeigen würden die Vorwürfe Insolvenzvergehen, Unterschlagung und Betrug erhoben. "Ich kann noch nicht abschätzen, in welche Richtung das Ermittlungsverfahren geht", sagte der Oberstaatsanwalt.

Die inzwischen aufgelöste Fanartikel Pole Position Marketing GmbH-Firma (PPM) mit Sitz im rheinland-pfälzischen Dierdorf soll Geschäftspartnern etwa 4,5 Mill. ? schulden. 78 Angestellte sind laut "Bild" arbeitslos geworden. Weber hatte das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von damals 27 Mill. DM (etwa 13,8 Mill. ?) im Herbst an seinen Anwalt Nils Harder verkauft. Dieser hatte PPM wenig später liquidiert.

Harder soll aus den daraufhin geschlossenen Lagern angeblich Waren für 1,2 Mill. ?, darunter Schumacher-Mützen und Ferrari - Teddys, nach Stuttgart transportiert haben. Dort existiert eine andere Firma mit Namen Pole Position Marketing, die Weber und seiner Tochter gehören soll. Die Lizenz für Michael-Schumacher-Produkte sei ebenfalls an die in Stuttgart ansässige PPM abgetreten worden. Auch hier soll es nach Angaben der Zeitung "Ärger geben".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%