Ermittlungen wegen Insiderhandel
CPU-Aktien brechen zweistellig ein

Die Aktien von CPU Software sind am Mittwoch nach Ermittlungen wegen Insiderhandels zweistellig eingebrochen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie verlor bis 10.45 Uhr 11,43 % auf 1,24 Euro. Der Nemax All Share büßte gleichzeitig 1,43 % auf 1 139,00 Zähler ein. Am Dienstag waren CPU bereits um 4,11 % gesunken.

CPU Software - Intraday-Chart

Die Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelt nach eigenen Angaben gegen einen ehemaligen Vorstand des Softwareunternehmens CPU sowie fünf weitere Beschuldigte wegen Insiderhandel. Darunter sei auch ein ehemaliger Analyst der Bayerischen Landesbank. Am Dienstag sei bei Durchsuchungen von bundesweit 26 Häusern umfangreiches Beweismaterial sicher gestellt worden.

Im Mittelpunkt des Interesses stehe, dass zum ersten Mal ein Analyst des Insiderhandels verdächtigt wird, sind sich Analysten und Händler einig. Das Minus sei dennoch vergleichsweise moderat. Schließlich gebe es nicht mehr viele Anleger, die in CPU investiert seien. Institutionelle Investoren gebe es in dem Titel keine mehr. Dennoch seien die Umsätze höher als am Dienstag.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%