Erneut Rekordjahr der Cateringgesellschaft
LSG strebt an die Börse

hz FRANKFURT/M. Ein Börsengang der Lufthansa-Catering-Tochter LSG Lufthansa Service Holding AG, Kriftel, ist näher gerückt. Das Going Public werde in "absehbarer Zeit" kommen, sagte der scheidende Vorstandsvorsitzende Helmut Woelki in Frankfurt. Wahrscheinlich wird sich die LSG 2002 oder 2003 an den Kapitalmarkt wenden, da die Lufthansa voraussichtlich so den Kauf der Restanteile an der Onex Food Services Inc., zu der Sky Chefs gehört, finanzieren will. Woelki sagte, er favorisiere einen solchen Schritt.

Der 1999 mit einem Marktanteil von 34% international größte Airline-Cateringkonzern peilt 2000 sein zwölftes Rekordjahr in Folge an. Der Umsatz der LSG-Gruppe werde - unter anteiliger Berücksichtigung von Beteiligungen - von 3,7 Mrd. DM auf 4,1 Mrd. DM steigen. Auch das anteilige wirtschaftliche Vorsteuerergebnis soll über den 105,5 Mill. DM in 1999 liegen. Der konsolidierte Konzernumsatz lag bei 1,9 Mrd. DM und damit um 41% über Vorjahr. Der Abschluss ist allerdings wegen einer deutlichen Erweiterung des Konsolidierungskreises schwer mit dem Vorjahr zu vergleichen. Die Gewinnabführung an die Lufthansa AG beläuft sich auf 24 Mill. DM.

Mit weiteren Zukäufen will die LSG das neue Marktsegment mobile Speisenlieferung ausbauen. Möglichst noch dieses Jahr will sie sich dagegen von ihren Ringeltaube-Märkten trennen, die für LH-Mitarbeiter an Flughäfen offenstehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%