Erneutes Gespräch mit Barak
Scharpings Nahost-Reise beendet

ap GAZA/JERUSALEM. Verteidigungsminister Rudolf Scharping hat zum Abschluss seiner einwöchigen Nahostreise dem palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat eine Botschaft von Bundeskanzler Gerhard Schröder zum Nahost-Friedensprozess überbracht. Scharping suchte Arafat am Freitag in Gaza auf und sprach über eine Stunde lang mit ihm. Der SPD-Politiker zeigte sich vorsichtig optimistisch über die Chancen für einen Frieden.

Einzelheiten der Unterredung mit Arafat wurden nicht bekannt. Scharping sagte lediglich, auch kritische Fragen des Friedensprozesses seien in "sehr offener" Weise erörtert worden. Der Frieden sei möglich, wenn ihn alle wollten. Eine Alternative zum Friedensprozess gebe es nicht.

Arafat zeigte sich laut israelischen Rundfunkmeldungen vorsichtig optimistisch, dass ein Abschluss der Friedensgespräche in Washington bevorstehe. Der palästinensische Minister für internationale Zusammenarbeit, Nabil Schaath, der bei dem Gespräch dabei war, erklärte lediglich, in Washington gebe es "die Absicht, Fortschritte zu erreichen". Konkretes liege aber noch nicht vor.

Wahlausgang mitentscheidend für Zustimmung zum Frieden

Nach dem Treffen in Gaza eilte Scharping zu einer überraschend angesetzten weiteren Unterredung mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Barak nach Tel Aviv zurück. Scharping hatte Barak bereits am Vortag gesprochen. Zu dem Zeitpunkt war allerdings noch nicht klar, ob Barak bei der Wahl Anfang Februar mit Schimon Peres einen Gegenkandidaten aus der eigenen Arbeitspartei bekommen würde. Peres schied inzwischen aus, was die Chancen von Barak bei der Wahl erhöht. Der Wahlausgang gilt als mitentscheidend, ob die Palästinenser einem Frieden zustimmen.

Die Nahostreise Scharpings hatte am Montag in Ägypten begonnen, wo er auch mit Staatspräsident Husni Mubarak sprach. Arafat seinerseits hatte sich bei einem Treffen mit Mubarak am Mittwoch in Kairo auf die Unterredung mit Scharping vorbereitet.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%