Eröffnung
Euro-Renten starten mit Kursabschlägen

Die Einzelhandelsumsätze für Juni, hätten die Kurse nicht beeinflusst, so die Analysten.

Reuters FRANKFURT. Der schwache Euro hat nach Einschätzung von Analysten dazu beigetragen, dass die richtungweisenden europäischen Zinsfutures am Montag mit Kursabschlägen in den Handel gestartet sind. Der Euro-Bund-Future, der bereits am Freitag mit Verlusten aus dem Handel ging, notierte gegen 09.45 Uhr MESZ mit minus 14 Ticks bei 105,63 Punkten. Der Euro, der nach einem Anstieg bis 0,9140 $ Ende vergangener Woche am Montag im asiatischen Geschäft bis auf 0,9010 $ nachgab, habe die Kurse stärker beeinflusst, als die nicht allzu guten Vorgaben aus den USA.

Nachdem sich der Euro im frühen europäischen Geschäft wieder auf Kurse um 0,9025 $ erholte, dämmte auch der Bund-Future seine Verluste etwas ein und löste sich von seinem Tief, das er zuvor bei 105,59 markiert hatte. Bis zum Einsetzen der US-Staatsanleihen am Nachmittag werde der Euro vermutlich die Richtung am Markt vorgeben, hieß es. Die deutschen Einzelhandelsumsätze für Juni, die das Statistische Bundesamt am Morgen veröffentlichte, hätten die Kurse nicht beeinflusst, hieß es. Weitere wichtige Daten stünden nicht an.

Der mittlere Laufzeitbereich könne im Lauf der Woche etwas unter Druck geraten, da die Emission neuer Bundesobligationen zu einem Überangebot führen könnte.

Von der technischen Seite her sei der Markt im zehnjährigen Laufzeitbereich etwas überkauft - eine Entwicklung, die der Markt jetzt korrigiere. Im mittleren Laufzeitbereich notierte der Bobl-Future nach einem Minus von sieben Ticks bei 103,08 Punkten. Am kurzen Ende gab der Schatz-Future um drei Ticks auf 101,31 Punkte nach. In der Kasse notierte die zehnjährige Bundesanleihe Juli 2010 mit 100,51 %, nach 100,62 % am Freitagabend. Sie rentierte auf diesem Niveau mit 5,170 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%