Erst mittelfristig Einstieg eines Investors
Herlitz wartet nicht auf einen Retter

Die Berliner Herlitz AG rechnet erst mittelfristig mit dem Einstieg eines Investors. Sowohl mögliche Interessenten aus der Branche als auch Finanzinvestoren würden unter der gegenwärtigen Marktschwäche leiden, sagte Vorstand Norbert Strecker am Dienstag in Berlin.

vwd BERLIN. Nach Angaben des Insolvenzverwalters Peter Leonhardt gibt es Interessenten, aber konkrete Angebote lägen nicht vor. Gleichzeitig betonte Strecker aber auch, dass das Unternehmen nach dem Ende des Insolvenzverfahrens auch "nicht auf einen Retter" warte.

Herlitz könne nun wieder schwarze Zahlen schreiben und sich alleine entwickeln. Die Banken müssten ihre Anteile auch nicht um jeden Preis verkaufen und könnten durch die erfolgreiche Sanierung möglicherweise zukünftig auch einen höheren Preis erzielen, sagte Strecker. Im ersten Halbjahr habe man beim sowohl beim Umsatz als auch beim Ertrag über Plan gelegen. Genaue Zahlen sollen erst auf einer gesonderten Pressekonferenz am kommenden Montag vorgestellt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%