Archiv
Erste Bank steigerte Gewinn bis September um gut die Hälfte

Die Erste Bank der österreichischen Sparkassen hat in den ersten neun Monaten einen kräftigen Gewinnzuwachs erzielt und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt.

dpa-afx/apa WIEN. Die Erste Bank der österreichischen Sparkassen hat in den ersten neun Monaten einen kräftigen Gewinnzuwachs erzielt und den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. Der Konzernüberschuss nach Steuern und Fremdanteilen legte bis September im Periodenvergleich um 49,9 Prozent auf 382,6 Mill. Euro zu. Der Überschuss vor Steuern lag mit 769,6 Mill. Euro um 30,6 Prozent über Vorjahr, wie die Erste Bank am Freitag in Wien bekannt gab.

Das Management hält an seinen Zielen fest, laut denen der Konzernjahresüberschuss in 2004 mindestens 500 Mill. Euro erreichen soll. Unverändert bleibe auch das Ziel, im übernächsten Jahr 2006 diese Kennzahl auf mindestens 720 bis 750 Mill. Euro zu erhöhen, sagte Generaldirektor Andreas Treichl. Daraus ergebe sich für 2006 ein Zielwert von zumindest 18 Prozent für die Eigenkapitalverzinsung; die Kosten-/Ertrags-Relation (CIR) solle dann bei maximal 61 Prozent liegen.

In den ersten neun Monaten verbesserte sich die Eigenkapitalverzinsung auf 17,3 Prozent, nach 13,7 Prozent Ende 2003. Die Kosten-Ertragsrelation verschlechterte sich dagegen geringfügig von 64,2 auf 64,5 Prozent.

Der Personalstand sank gegenüber Ende 2003 um 3,9 Prozent auf 36 370 Mitarbeiter. Einen Stellenabbau gab es dabei in Österreich (-0,9 Prozent) und in Zentraleuropa (-5,8 Prozent).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%