Erste Fortschritte für „Shelter Now“-Mitarbeiter in Kabul
Inhaftierte in Afghanistan einigen sich offenbar auf Anwalt

Die acht ausländischen Inhaftierten in Afghanistan haben sich offenbar auf einen Anwalt ihn ihrem Verfahren wegen angeblicher christlicher Missionierung geeinigt. "Es zeichnet sich eine Lösung in der Frage des Rechtsbeistandes ab", sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Dienstag in Berlin.

afp BERLIN/KABUL. Der Anwalt müsse die Schariah, das strenge islamische Recht, kennen und von den Richtern der radikal-islamischen Taliban akzeptiert werden. Die vier deutschen, zwei australischen und zwei US-amerikanischen Mitarbeiter der deutschen Hilfsorganisation Shelter Now International (SNI) waren am Samstag erstmals vor Gericht erschienen und hatten alle Vorwürfe bestritten.

In Kabul teilte der Vorsitzende Richter Nur Muhammad Sakib mit, er habe die Formulare erhalten, in denen die Inhaftierten sich über ihre Wünsche nach einem Rechtsbeistand äußern sollten. Die Richter würden diese Formulare nun prüfen.

Die Verhandlung in Anwesenheit der Angeklagten werde möglicherweise am Samstag fortgesetzt, sagte der Sprecher des Auswärtigen Amtes. Derzeit berieten die Richter unter anderem über die Anklageschrift, die bislang weder den Konsularbeamten noch den Inhaftierten vorgelegt worden sei.

Die Konsularbeamten hätten in Anwesenheit zweier Taliban-Richter mit den Inhaftierten zwei Stunden lang sprechen können, sagte der Sprecher weiter. Den Gefangenen gehe es den Umständen entsprechend gut, sie seien bei guter Gesundheit. Eine gewissen Erfolg hätten die Konsularbeamten auch bei ihren Bemühungen um ein Besuchsrecht erzielt. "Es scheint geklärt, dass der Anwalt freien Zugang zu den Inhaftierten haben soll", sagte der Sprecher. Dasselben gelte "mit Einschränkungen" für die Konsularbeamten.

Die acht ausländischen Entwicklungshelfer waren vor mehr als fünf Wochen gemeinsam mit 16 afghanischen Mitarbeiten wegen des vorwurfs der Missionsarbeit festgenommen worden. Ihnen droht die Todesstrafe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%