Erste Lieferungen ab Juli 2003
China Airlines bestellt neue Flugzeuge

Die größte Fluggesellschaft Taiwans, China Airlines, hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus zwölf Flugzeuge und beim amerikanischen Flugzeugbauer Boeing zehn Flugzeuge. Nach früheren Medienberichten haben die Aufträge insgesamt einen Wert von etwa 4 Milliarden Dollar.

Reuters SINGAPUR/SEATTLE. Wie ein Airbus-Sprecher am Dienstag in Singapur mitteilte, hat China Airlines Maschinen vom Typ A330 geordert und zudem die Option auf sechs weitere Flugzeuge erworben. Schon 1999 hatte China Airlines, die überwiegend in Staatsbesitz ist, die Langstreckenversion A340 gekauft. Weitere Einzelheiten nannte der Sprecher nicht. Airbus ist ein Gemeinschaftsunternehmen von EADS, die 80 Prozent an dem Flugzeugbauer hält, und dem britischen Rüstungskonzern BAE Systems, der mit rund 20 Prozent beteiligt ist.

Ein Sprecher von Boeing teilte in Seattle mit, China Airlines habe zudem zehn Boeing 747-400-Flugzeuge gekauft. Dabei handele es sich um sechs Passagierflugzeuge und vier Frachtmaschinen. Das erste Flugzeug solle im Juli 2003 geliefert werden. Boeing bezifferte das Bestellvolumen mit rund zwei Milliarden Dollar. Im Oktober hatte die taiwanesische Tageszeitung "Economic Daily News" den Gesamtwert der Bestellungen mit 4 Mrd. Dollar beziffert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%