Erste offizielle Zahlen
19 000 Eritreer im Grenzkrieg mit Äthiopien gefallen

ap ASMARA. Rund 19 000 eritreische Soldaten haben in dem zweieinhalbjährigen Grenzkrieg des kleinen nordostafrikanischen Staates mit dem ungleich größeren Nachbarn Äthiopien ihr Leben gelassen. Dies teilte ein Sprecher von Präsident Isaias Afewerki am Donnerstag mit. Es ist die erste offizielle Zahl über Verluste in dem Krieg am Horn von Afrika, der im Dezember mit der Unterzeichnung eines Friedensvertrags beendet wurde.

Westliche Militärbeobachter gehen allerdings auf Grund von Satellitenaufnahmen davon aus, dass weitaus mehr Menschen in dem Krieg starben. Von mehr als 30 000 Toten auf jeder der beiden Seiten ist die Rede. Eritrea, das erst 1993 die Unabhängigkeit von Äthiopien erlangt hat, zählt rund 4,1 Millionen Einwohner; in Äthiopien leben schätzungsweise 62 Millionen Menschen. Beide Staaten zählen zu den ärmsten der Welt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%