Archiv
Erste Rangnick-Niederlage auf Schalke: 1:3 gegen Berlin

Der FC Schalke 04 hat unter dem neuen Trainer Ralf Rangnick im elften Pflichtspiel die erste Niederlage kassiert. Mit dem 3:1 (1:0)-Erfolg feierte Hertha BSC den ersten Bundesliga-Sieg in Gelsenkirchen seit mehr als 34 Jahren und stoppte den Siegeszug der „Königsblauen“.

dpa GELSENKIRCHEN. Der FC Schalke 04 hat unter dem neuen Trainer Ralf Rangnick im elften Pflichtspiel die erste Niederlage kassiert. Mit dem 3:1 (1:0)-Erfolg feierte Hertha BSC den ersten Bundesliga-Sieg in Gelsenkirchen seit mehr als 34 Jahren und stoppte den Siegeszug der "Königsblauen".

Vor 60 800 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Arena Aufschalke erzielten Marcelinho (42.), Nando Rafael (71.) und Niko Kovac (83.) die Tore zum dritten Saison-Auswärtssieg der Berliner. Gerald Asamoah hatte in der 50. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich getroffen. Während Schalke den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasste, fand die Mannschaft von Falko Götz Anschluss an die obere Tabellenhälfte.

"Wir wussten, dass wir auf einen ausgeruhten und aggressiven Gegner treffen. Dann sind wir durch ein Abseitstor in Rückstand geraten. Trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen", sagte Schalke-Coach Rangnick nach dem Ende der Serie von sechs Bundesliga-Siegen. Sein Kollege Götz freute sich, dass sein taktisches Konzept aufgegangen war: "Schalke hat harte Wochen hinter sich und war am Ende etwas müde. Wir wussten, dass wir unsere Konter-Chancen bekommen würden."

Trotz ihrer langen Misserfolgsserie in Gelsenkirchen begannen die Berliner engagiert und schwungvoll. Auch ohne die verletzten Arne Friedrich und Dick van Burik erarbeiteten sie sich schon in den ersten Minuten zwei gute Schusschancen. Doch Marcelinhos Versuch (2.) bekam Schalke-Keeper Frank Rost im Nachfassen unter Kontrolle, eine Minute später parierte er einen Distanzschuss von Yildiray Bastürk.

In der Folgezeit bekamen die "Königsblauen" die kampfbetonte und schnelle Partie immer besser in den Griff und hatten ihrerseits Möglichkeiten zur Führung. Doch im Abschluss waren Ebbe Sand (22./23.), der Brasilianer Ailton (29.) und Asamoah (35.) noch zu unkonzentriert. Prompt gelang den Gästen kurz vor der Pause die nicht einmal unverdiente Führung durch den gut aufgelegten brasilianischen Spielmacher Marcelinho. Allerdings stand der bei der vorausgegangenen Kopfball-Verlängerung von Rafael im Abseits.

Nach dem Wechsel verstärkte der Tabellenzweite aus dem Revier, der lediglich den verletzten Mladen Krstajic ersetzen musste, den Druck und erntete in der 50. Minute den Lohn. Dem 1:1 durch Asamoah ging ein katastrophaler Fehler von Hertha-Schlussmann Christian Fiedler voraus, der eine Flanke von Christian Pander durch die Hände rutschen ließ. Asamoah hatte keine Mühe, den Ball, der ihm direkt vor die Füße fiel, im Berliner Tor unterzubringen. Doch Asamoahs fünftes Saisontor reichte diesmal nicht aus. Der für Bastürk eingewechselte Andreas Neuendorf war Wegbereiter für Herthas ersten Sieg in Gelsenkirchen seit dem 5. September 1970. Einen Schuss von "Zecke" konnte Rost nur abklatschen, und Rafael vollendete zum 2:1. Sieben Minuten vor Schluss gelang Berlin durch den starken Kovac sogar das dritte Tor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%