Erste Stufe ab 2003 geplant
EU-Umweltminister planen strengere Abgasregelungen

ddp BRÜSSEL/BERLIN. Für Motorräder sollen ab 2003 strengere Abgasrichtlinien gelten. Die EU-Umweltminister verständigten sich am Donnerstag in Brüssel auf die Einführung niedrigerer Emissionswerte. In einer zweiten Stufe 2006 will die Union die Werte noch einmal absenken. Diese sollen dann aber noch nicht verbindlich sein, wie es aus EU-Kreisen hieß. Deutschland enthielt sich der Stimme. Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) wertete nach Angaben eines Sprechers die EU-Initiative als Schritt in die richtige Richtung. Die Vorschläge gingen aber nicht weit genug. Die Abgasrichtlinie ist noch von der Zustimmung des EU-Parlaments abhängig.

Die Richtlinie soll für Motorräder ab 50 Kubikzentimeter gelten. Neue Maschinen dürfen dann nicht mehr als 5,5 Gramm Kohlenmonoxid pro gefahrenem Kilometer in die Umwelt blasen. Der Grenzwert für Kohlenwasserstoff soll bei Motorrädern unter 150 Kubikzentimetern bei 1,2 Gramm und für Krafträder mit einem größeren Hubraum bei einem Gramm pro Kilometer liegen. Der maximal zulässige Wert für Stickoxide soll bei 0,3 Gramm je Kilometer bleiben.

Nach Angaben des Bundesumweltministeriums tragen Motorräder einen "signifikanten Anteil" zu den Abgas-Emissionen im Verkehr bei. Ziel der EU-Richtlinie sei deshalb, eine schrittweise Annäherung an die für Pkw geltenden Abgasvorschriften durchzusetzen. Wie Deutschland sprach sich auch das EU-Parlament für schärfere verbindliche Grenzwerte ab 2006 aus. Sollte es nicht zu einer Einigung zwischen Parlament und EU-Umweltministerrat kommen, wird ein Vermittlungsausschuss angerufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%