Erster Arbeitstag nach der Sommerpause
Frau Bundeskanzlerin, danke!

Angela Merkel wirkt gut erholt an ihrem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Braun gebrannt hört die CDU-Chefin ihrem Generalsekretär Ronald Pofalla zu, der seine Sommertour vorstellt. Doch der Tag bringt nicht nur die angenehme Präsentation der Tour.

BERLIN. Frau Bundeskanzlerin, könnten Sie bitte die drei Stufen zu uns herunterkommen ? Frau Bundeskanzlerin könnten Sie durch die Türe vorne gehen? Danke, sehr gut", ruft der Kameramann, als Angela Merkel am CDU-Tourbus vor der Berliner Parteizentrale die Bilderwünsche der Journalisten erfüllt. Die Fotografen drängeln noch näher heran, die Kameras können nach der dreiwöchigen Sommerpause der Politik gar nicht genug neues Bilderfutter von der Bundeskanzlerin bekommen.

Angela Merkel wirkt gut erholt an ihrem ersten Arbeitstag nach dem Urlaub. Braun gebrannt hört die CDU-Chefin ihrem Generalsekretär Ronald Pofalla zu, der seine Sommertour vorstellt: Die Basis soll über das neue CDU-Grundsatzprogramm diskutieren, bevor es im Dezember auf dem Parteitag verabschiedet wird. Obwohl eine Kabinettssitzung bereits hinter ihr und schwierige Termine bedingt durch den Mordanschlag auf die deutschen Polizisten in Afghanistan noch vor ihr liegen, wirkt Merkel kein bisschen zeitlich angespannt: Auch nicht, als Pofalla noch einmal weit ausholt und ausführlich die "christlich-demokratische Politik für Deutschland im 21. Jahrhundert" erläutert.

Unweigerlich fällt einem wieder die Bemerkung Merkels nach der Sommerpause im vergangenen Jahr ein: Als sie nach ihren Wanderungen in den Dolomiten bemerkte, dass es nütze, sich an der frischen Luft zu bewegen, was die "Gehirninformationen" als "angenehme "Durchlüftung" begriffen.

Auch dieses Jahr hat es Merkel wieder so gehalten: Die Festspiele in Bayreuth und Salzburg bildeten den Urlaubsauftakt. Danach ist sie mit ihrem Ehemann Joachim Sauer wieder in den Dolomiten und dann in der Uckermark gewesen. Ein Leserreporter der "Bild"-Zeitung fotografierte Merkel in rosa Jacke beim Einkauf von Obst in einem Edeka an der Berliner Friedrichstraße. Das war?s schon, was in dieser Zeit an privaten Belanglosigkeiten berichtet wurde.

Doch ihr erster Arbeitstag nach der Sommerpause bringt nicht nur die angenehme und medial schöne Präsentation der CDU-Sommertour. Kurz danach spricht Merkel bei einem Empfang für Polizisten, die während des G8-Treffens in Heiligendamm im Juni eingesetzt waren, den Angehörigen der in Afghanistan getöteten deutschen Polizeibeamten ihr Beileid aus. "Wir fühlen mit denen, die jetzt in schrecklicher Trauer vereint sind", sagt die Kanzlerin. Die Bundesregierung sei in Gedanken bei den Familien der Getöteten. Sie versichert, dass die Bundesregierung alles tun werde, um die "Hintermänner des Anschlags ausfindig zu machen".

Seite 1:

Frau Bundeskanzlerin, danke!

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%