Erster Hoffnungsschimmer kam von der Nasdaq
Händler sehen noch keine Trendwende

Nach den dramatischen Kurseinbrüchen an den internationalen Börsen fassten die ersten Anleger schon wieder Mut. Am Freitag gab es in Europa teils deutliche Gewinne.

dpa TOKIO/HAMBURG. Ein erster Hoffnungsschimmer war am Donnerstagabend von der US-Technologiebörse Nasdaq gekommen, die im Plus schloss. Die asiatische Leitbörse in Tokio legte zum Wochenschluss zu und gab auch den anderen Märkten Asiens einen positiven Schub.

Händler warnten allerdings davor, bereits von einer Trendwende zu sprechen. "Ob nach der gestrigen Ausverkaufsstimmung an der Frankfurter Börse die Stimmung nachhaltig gedreht hat, wird sich erst bei der Eröffnung der US-Börsen zeigen", bewertete ein Frankfurter Händler die Erholung der Indizes abwartend.

Der Nikkei-225-Index legte am Freitag um 2,8 % zu. Zum Handelsschluss verbuchte das Kursbarometer einen deutlichen Gewinn von 360,57 Punkten beim Stand von 13 214,54 Punkten. Der südkoreanische Sammelindex in Seoul ging mit einem Plus von 2,1 % bei 537,97 Zählern aus dem Handel. An der australischen Börse sowie in Hongkong und Kuala Lumpur hielten sich die Einbußen unterdessen in Grenzen.

In Europa stieg der Londoner Börsen-Index FTSE-100 bis Nachmittag um knapp 1,8 % auf 5 410 Punkte. Der SMI in Zürich erreichte ein Plus von 1,9 % auf 6 702 Zähler. Gewinne konnte auch der Amsterdamer AEX verbuchen, der um 2,2 % auf 529 Punkte zulegte. Madrid und Mailand rutschten hingegen mit jeweils mehr als vier Prozent Minus deutlich in die Verlustzone.

Der Leitindex Dax stieg bis zum Nachmittag um 2,78 % auf 5 538 Punkte. An dem zuletzt schwer unter Druck geratenen Neuen Markt schoss der Nemax-50 um 6,81 % im Plus auf 1 549 Punkte hoch.

Die US-Technologiebörse Nasdaq war am Vortag nach anfänglichen Verlusten um 3,69 % auf 1 897,70 Punkte geklettert. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 1,03 % mit 9 389,48 Zählern aus dem Handel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%