Erster Rahmenvertrag abgeschlossen
Handy-Empfang im Zug soll besser werden

Deutsche Bahn und Mobilfunkbetreiber wollen das Telefonieren aus dem Zug mit dem Handy künftig verbessern und für den Kunden komfortabler machen.

HB/dpa DÜSSELDORF. Während Telefonate heute bei einer Tunneldurchfahrt oder auf längeren Strecken außerhalb der Städte oft abbrechen, sollen eine bessere Ausrüstung der Züge mit Signalverstärkern und Versorgung der Tunnel mit Funkanlagen Abhilfe schaffen. Einen ersten Rahmenvertrag hierüber unterzeichneten die Bahntochter DB Telematik und Vodafone D2. Das teilte der Düsseldorfer Mobilfunkbetreiber am Freitag mit. Entsprechende Verträge mit den übrigen drei Anbietern stehen nach Angaben einer Bahn-Sprecherin kurz vor dem Abschluss.

Schon heute gilt die Funkversorgung in den ICE-Zügen als gut. In jedem ICE-Zug seien im Durchschnitt drei Wagen mit so genannten Repeatern ausgerüstet, sagte die DB Telematik-Sprecherin. Diese Verstärker übertragen die Funksignale von außen in die Zugabteile. Bei den IC-Zügen soll im Schnitt jeweils ein Wagen in der 1. Klasse und ein weiterer in 2. Klasse mobilfunkfähig gemacht werden. Bis Ende 2004 will Vodafone D2 außerdem rund 200 Kilometer Bahntunnel (80 %) mit Mobilfunk versorgt haben. Gegenwärtig sind es erst 50 Kilometer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%