Erster Test negativ
MKS-Verdacht im Kreis Kleve wohl ausgeräumt

ddp DÜSSELDORF. Der Verdacht auf Maul- und Klauenseuche (MKS) in einem Schweinemastbetrieb im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat sich in einem ersten Test nicht erhärtet. Der Antikörper-Test sei im zuständigen Referenzlabor in Tübingen negativ ausgefallen, teilte die Sprecherin des Landwirtschaftsministeriums, Helga Kuhn, am Freitag in Düsseldorf auf Nachfrage mit. Ausschlaggebend ist aber der klinische Test, der über den Virusbefall Auskunft gibt und der am Montag erwartet wird. Der Betrieb in Goch hatte den Verdacht gemeldet, nachdem zwei Tiere verendet waren und vier weitere Auffälligkeiten zeigten. Der Hof wurde daraufhin gesperrt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%