Erstes Quartal besser als im Vorjahr
SGL stellt Nettogewinn in Aussicht

Der Wiesbadener Grafitelektrodenhersteller SGL Carbon will mittels Restrukturierungen und Kostensenkungen nach einem Verlust im vergangenen Jahr 2003 wieder unter dem Strich schwarze Zahlen schreiben.

Reuters FRANKFURT/M. Der Konzern sei durch seine Maßnahmen wie Kostensenkungen und Restrukturierungen besser für die anhaltend schwache Konjunktur aufgestellt als noch vor einem Jahr, sagte SGL-Chef Robert Koehler am Mittwoch laut Redetext auf der Hauptversammlung in Wiesbaden. "Aus diesem Grund sind wir zuversichtlich, im Jahr 2003 unser Betriebsergebnis deutlich zu verbessern und einen Jahresüberschuss zu erzielen", stellte Koehler in Aussicht. 2002 hatte der Konzern einen Jahresfehlbetrag von 24 Millionen Euro ausgewiesen.

Zum Betriebsergebnis hatte der Konzernchef bereits früher gesagt, er könne mit Analystenschätzungen von 60 bis 70 Millionen Euro für 2003 gut leben. Im Vorjahr verbuchten die Wiesbadener einen Betriebsgewinn von 29 Millionen Euro. Die im Nebenwerteindex MDax notierte SGL-Aktie lag am späten Vormittag 0,5 Prozent im Plus bei 13,22 Euro.

Keine nachhaltige Erholung der Weltkonjunktur erwartet

Mit einer wesentlichen Erholung der Weltkonjunktur rechnet SGL in diesem Jahr nicht. Auch die Folgen des Irakkriegs sind laut Koehler derzeit nicht abschätzbar. "Für unsere Kundenindustrien sehen wir eine stabile Nachfrage bei Stahl und Aluminium." In der Chemie oder der Halbleiterindustrie sei frühestens im zweiten Halbjahr mit wieder steigenden Investitionen zu rechnen. Auch die Wechselkursentwicklung beim Dollar sowie beim Yen birge Unsicherheiten. SGL ist mit einem Marktanteil von rund 30 Prozent Weltmarktführer bei Grafitelektroden, die für die Elektrostahlerzeugung eingesetzt werden.

Erstes Quartal besser als im Vorjahr verlaufen

Für das abgelaufene erste Quartal hatte sich Koehler unlängst in einem Reuters-Interview angesichts deutlicher Absatzsteigerungen bei Grafitelektroden sehr zufrieden gezeigt. "Die Volumina im ersten Quartal liegen um rund 20 Prozent über dem vergangenen Jahr und wir erwarten für das zweite ein Rekordquartal mit Preisen, die rund drei bis fünf Prozent über denen von vor einem Jahr liegen - ohne Währungseinflüsse", hatte Koehler gesagt. Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern werde SGL wie erwartet "ein paar Millionen" Euro mehr erwirtschaften als im Vergleich zu der einen Million des Vorjahresquartals. Zudem erwartet SGL einen positiven Free Cash Flow im traditionell schwachen Auftaktquartal. SGL will konkrete Zahlen zu den ersten drei Monaten am 14. Mai bekannt geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%