Archiv
Erstmals 19 WM-Läufe in der Formel 1

Der Formel-1-Kalender für 2005 steht. Wie erwartet wird im kommenden Jahr die Weltmeisterschaft erstmals in 19 Rennen entschieden. Neu im Programm ist der Große Preis der Türkei am 21. August in Istanbul.

dpa MONACO. Der Formel-1-Kalender für 2005 steht. Wie erwartet wird im kommenden Jahr die Weltmeisterschaft erstmals in 19 Rennen entschieden. Neu im Programm ist der Große Preis der Türkei am 21. August in Istanbul.

Nach den Vereinbarungen zwischen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone mit den Streckenbetreibern in Silverstone, Magny-Cours und Imola zählen auch die Grand Prix's von Großbritannien, Frankreich und San Marino zum WM-Programm, das vom Automobil-Weltverband FIA in Monaco bekannt gegeben wurde. Die beiden deutschen Rennen auf dem Nürburgring und auf dem Hockenheimring wurden endgültig für den 29. Mai und den 24. Juli terminiert.

Gegenüber dem im Oktober veröffentlichten vorläufigen WM-Kalender gab es nur wenige Änderungen. Die Saison beginnt am 6. März im australischen Melbourne und endet am 16. Oktober in Schanghai, wo die Formel 1 in diesem Jahr ihre China-Premiere gefeiert hatte. Nach den drei Überseeläufen in Australien, Malaysia (20. März) und Bahrain (3. April) wird der Große Preis von San Marino in Imola am 24. April das erste Europa-Rennen sein. Der Grand Prix von Frankreich in Magny- Cours wurde vom 17. April auf den 3. Juli verschoben. Das Rennen in Silverstone rückte dadurch um eine Woche nach hinten auf den 10. Juli.

Hinter den WM-Läufen in Silverstone, Magny-Cours und Imola standen lange Zeit Fragezeichen. Erst wenige Stunden vor Ablauf eines Ultimatums hatten sich die Besitzer der Rennstrecke in Silverstone mit Formel-1-Boss Ecclestone auf einen Vertrag bis zum Jahr 2009 geeinigt. Bis zuletzt stand der Grand Prix von Großbritannien auf der Kippe. Die Meinungsverschiedenheiten betrafen vor allem die Finanzierung und die Vertragslaufzeit.

Dem Rennen in Imola drohte wegen infrastruktureller Mängel die Streichung aus dem WM-Kalender. Im November wurde ein neuer Kontrakt ebenfalls bis 2009 unterschrieben. Auch in Magny-Cours hatte es finanzielle Probleme gegeben.

Die 19 Rennen bringen ein Problem mit sich. Im Concorde Agreement, dem "Grundgesetz" der Formel 1, sind nur 17 WM-Läufe vorgesehen. Für jedes Rennen mehr müssen die Teams vergütet werden, um deren zusätzliche Kosten auszugleichen. In diesem Jahr fanden 18 WM-Läufe statt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%