Archiv
Erstnotiz der Winter AG am Neuen Markt geplant

Reuters FRANKFURT. Die Winter AG aus München plant nach Angaben der GZ-Bank den Gang an den Neuen Markt in Frankfurt. Erstnotiz der Papiere des Herstellers von Mikroprozessor- und Chipkarten solle der 25. September sein, teilte das Institut am Donnerstag in Frankfurt mit. Begleitet werde der Börsengang federführend von der GZ-Bank. Co-Lead-Manager sei die WGZ-Bank, Co-Manager die VEM Virtuelles Emissionshaus und Selling Agent die Stadtsparkasse München.

Die 1924 gegründete Winter AG habe 1999 mit 325 Mitarbeitern nach IAS 42,6 Mill. Euro umgesetzt, der in diesem Jahr auf 53,3 Mill. steigen solle, hieß es weiter. Das Ebit-Ergebnis von 2,4 Mill. Euro im Vorjahr solle in diesem Jahr auf 3,35 Mill. Euro klettern.

Die Mittel aus dem Börsengang sollen den Angaben zufolge für den Aufbau des neuen Geschäftsfeldes IT-Security und zusätzliche wachstumsstarke Felder im Bereich Dienstleistungen sowie für die Entwicklung neuer Produkte genutzt werden. Zudem seien Zukäufe, die Stärkung der Marktposition in Nordamerika und Asien sowie der Ausbau des Produktportfolios geplant.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%