Erstnotiz des Anbieters von Finanz-Software auf bisherigem Höchststand
Brainpower sacken ins Minus

Brainpower ist mit einer im Vergleich zum Ausgabepreis von 11 Euro unveränderten Notierungen in den Neuen Markt gestartet.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Brainpower AG sind am Donnerstag mit einer im Vergleich zum Ausgabepreis von 11 Euro unveränderten Notierungen in den Handel am Neuen Markt gestartet. Die Erstnotiz der Aktien des Amsterdamer Anbieters von Finanz-Software stellte gleichzeitig den bisherigen Höchststand dar. Bis 10.45 Uhr sackten die Titel in Frankfurt bis auf ihren bisherigen Tiefstand bei 9,50 Euro ab. Der NEMAX-All-Share (Performance-Index) verlor gleichzeitig 0,66 % auf 5 029,34 Punkte.

Brainpower hat über die Konsortialbanken Commerzbank und FleetBoston Robertson Stephens International Ltd. insgesamt 3,1 Mill. Inhaber-Stammaktien platziert. Zusätzlich steht eine Mehrzuteilungsoption über 465.000 Aktien zur Verfügung. Bisher wurden rund 880.000 Aktien gehandelt. Derzeit beschäftigt das Amsterdamer Unternehmen 47 Mitarbeiter. Im abgelaufenen Geschäftsjahr zum 31.12.1999 lag der Umsatz bei 1.608.187 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%